Der Wiedehopf gilt als äußerst seltene Vogelart in der Nationalparkregion. Es war schon eine kleine Sensation, den Vogel mit dem langen gebogenen Schnabel und der markanten Federhaube auf dem Kopf zu Gesicht zu kriegen. Doch seit einigen Jahren registrieren Ornithologen einen Anstieg der Art, deren Vorkommen der Nabu auf 300 bis 500 in ganz Deutschland angibt. Inzwischen gibt es in der Nationalparkregion 15 bekannte Wiedehopf-Brutstätten in B...