Bei der Sanierung des Geh- und Radweges an der Passower Chaussee ist ein Ende abzusehen. Bis 23. Oktober werden die Asphaltarbeiten zum Abschluss gebracht. In der nächsten Woche werden die Einmündungen und Zufahrten angepasst. Außerdem stellt die von der Stadt beauftragte Baufirma die Bankette links und rechts des Weges her.

Außerordentlich schlechter Zustand

Dieses Bauvorhaben wurde am 6. Juli begonnen und ist in drei Bauabschnitte geteilt. Dabei werden auch die Wege der hinteren Passower Chaussee erneuert, die an einem Mehrfamilienhaus und dem Bundesamt für Steuern vorbeiführen.
Die Stadt hat die Sanierung in Angriff genommen, weil sich Rad- und Gehwege in außerordentlich schlechtem Zustand befanden und oft kritisiert wurden. In den vergangenen Jahren war mehrmals nur notdürftig ausgebessert worden. Da der Weg von vielen Radfahrern als Arbeits- und Heimweg sowie von Anwohnern der Eigenheimsiedlung genutzt wird, bestand Handlungsbedarf.

Freie Fahrt ab November

Wie aus dem Tiefbauamt der Stadtverwaltung zu erfahren ist, läuft alles nach Plan. Die Bauabnahme soll Anfang November erfolgen. Danach heißt es freie Fahrt für Radfahrer. Auch Fußgänger sind dann sicher unterwegs.