Fahrgäste der Deutschen Bahn wurden in dieser Woche von Bauarbeiten und Absperrungen am Schwedter Hauptbahnhof überrascht. Ohne Vorankündigung hat die Bahn mit Sanierungsarbeiten auf dem Bahnsteig begonnen. Erst wurden Teile der Überdachung abmontiert, anschließend ein Gerüst aufgebaut und mit Planen abgehängt.

Fahrradständer am Bahnhof gesperrt

Der Zugang zum Bahnsteig und die Park- und Haltemöglichkeiten am Bahnhof sind seither eingeschränkt. Die Deutsche Bahn hat auf A4-großen Aushängen am Bahnsteig ihre Kunden aufgefordert, Fahrräder aus den vorhandenen Ständern am Bahnsteig zu entfernen und einen zehn Meter entfernten provisorischen Aufstellplatz zu nutzen, sonst würden die Räder von der Bahn entfernt und als Fundobjekte behandelt.

Falsche Information der Bahn

Auf einem abgedruckten Plan darunter ist jedoch nicht wie beschrieben der Standort der provisorischen Fahrradständer am Bahnhof abgebildet, sondern eine Luftbildaufnahme vom S-Bahnhof Griebnitzsee in Potsdam-Babelsberg. Das wäre sicher ein etwas zu weiter Weg für einen provisorischen Abstellplatz für Zweiräder der Schwedter Bahnkunden.

Stadt plant Neugestaltung des Vorplatzes

Auf eine Presseanfrage antwortet eine Sprecherin der Deutschen Bahn, dass die Bahn bis Jahresende die Überdachung des Bahnsteigs in Schwedt sanieren lässt. Die Arbeiten sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Stadt Schwedt, die aktuell die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes plant, zeigte sich erfreut über die überraschenden Arbeiten. Vor zehn Jahren, als die Stadt die Revitalisierung des Bahnhofsquartiers im Zusammenhang mit dem Abriss der alten Polizeiwache plante, hatte sie sich noch vergeblich um eine gleichzeitige Sanierung des Bahnsteigs durch die Bahn bemüht.