Der Sportplatz Dreiklang sah am Dienstag aus wie zu einem Sportfest. 265 Kinder in Sport-T-Shirts wirbelten über den Platz, an mehreren Stationen wurde gerannt, geworfen, gesprungen, gespielt und sogar getanzt. Auf einer großen Bühne animierten Fitnesstrainerinnen die Kinder zum Auspowern zu flotter Musik. Doch was wie ein Sportfest aussah, war tatsächlich ein "Bewegungstag" im Rahmen des deutsch-polnischen Projektes "Gesunde Kinder in gesunden Kommunen". An diesem Tag sollte der Spaß an der Bewegung und am Spiel mit Gleichaltrigen aus dem Nachbarland im Vordergrund stehen.
Zwei Jahre läuft das Projekt schon, dass beinhaltet, dass Grundschüler in Schwedt und Polen eine Stunde pro Woche mehr Sport treiben als andere und in gesunder Ernährung geschult werden. Jede der beteiligten Kommunen richtet außerdem einen Bewegungsfest aus. nach drei solchen Festen in Polen kamen nun mehr als 200 Kinder aus Kolberg, Stepnica, Goleniov und Kolberg-Land nach Schwedt, um sich gemeinsam mit den Schülern der vier Schwedter Grundschulen und der Grundschule Passow zu bewegen und Spaß zu haben.
Die Europäische Sportakademie Potsdam begleitet das Programm wissenschaftlich. "Schon erste Zwischenergebnisse zeigen, "dass ein Viertel der beteiligten Schüler einen Förderbedarf wegen Übergewicht hat", sagt Prof. Dr. Silke Becker: Die Wissenschaftlerin will im Projekt nachweisen, dass mit wenig Aufwand wie einer Sportstunde mehr oder Ernährungstipps effektive Ergebnisse erzielt werden. Das Projekt, das von der EU gefördert wird, läuft noch bis Schuljahresende. Im Herbst 2020 soll die Studie dann ausgewertet werden.
Mittelalter-Spiele
Der Bewegungstag war liebevoll vorbereitet. Jugendliche der Talsand-Schule helfen als Dolmetscher und Stationsbetreuer. Einer der Betreuer beschrieb die Station, an der zwei Teams Kegel aufstellen und umreißen sollten, einfach so: "Das Ziel ist einfach, dass alle Kinder kreuz und quer hin und her rennen." Die Neunjährigen der 4. Klasse in Deutschland und 3. Klasse in Polen haben sichtlich Spaß dabei, ebenso bei rhythmischer Bewegung, bei Gym-Ball über die Schnur, Ballwurf mit Speedtest, Hüpfburg, Smoothie-Shaker oder bei Mittelalter-Spielen mit dem Verein "Ifing Hrafn". Partymaker steuerte gesunde Häppchen aus Obst und Gemüse in Form kleiner Pinguine, Marienkäfer oder Gesichter bei. Jedes Kind bekam zum Schluss eine Siegermedaille.