In der Seesiedlung in Lützlow geriet am Montagvormittag aus bisher ungeklärter Ursache ein Wohnwagen in Brand, der von Mitarbeitern eines Vereins genutzt wird.
Die Freiwillige Feuerwehr löschte die Flammen. Die beiden Mitarbeiter wurden zur Untersuchung in das Klinikum Schwedt gefahren. Der Schaden wurde auf 2500 Euro geschätzt.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.