Wer wird Nachfolger von Bürgermeister Jürgen Polzehl (SPD)? Die Frage werden auch die Unternehmervereinigung Uckermark und die MOZ am Montag, 13. September, beim Wahlforum im Parkschlösschen Monplaisir nicht beantworten können. Fest steht jedoch, dass die Bürger im Anschluss an die Podiumsdiskussion deutlich schlauer sein werden als zuvor.
Denn beim Wahlforum treffen die fünf Kandidaten live und Auge in Auge aufeinander. Auch wenn es das eine oder andere spannende Rededuell geben wird und diese Auseinandersetzung auch gewünscht ist, sorgen die Moderatoren Thomas Scholz, Regionalpräsident der Unternehmervereinigung, sowie Thorsten Pifan, MOZ-Redaktionsleiter für Schwedt und Angermünde, für ein faires Miteinander.

Schwedt

Fairer Umgang zwischen den Kandidaten

Die beiden Moderatoren haben sich vorbereitet und den werden die fünf Bewerbern um das höchste Amt in der Stadt ordentlich auf den Zahn fühlen. Dabei stehen unterschiedliche Themenblöcke im Mittelpunkt. Zum Beispiel die Wirtschaft: „Welche für Unternehmen wichtigen Projekte wollen Sie als Bürgermeisterin oder Bürgermeister auf den Weg bringen?“, lautet eine der Fragen.
Im Visier steht auch das Thema Verkehr – sowohl die Anbindung in die Region, aber auch die Verkehrsbelastung beispielsweise mit Lastwagen in der Innenstadt. Genauso sollten sich die Bewerber äußern, welche Pläne es rund um das eingestürzte Freizeitbad Aquarium gibt.

Um Anmeldung wird gebeten

Das Wahlforum findet am Montag, 13. September, ab 18 Uhr im Parkschlösschen „Monplaisir“ statt, Einlass ist ab 17.30 Uhr. Es gilt für den Einlass die für Veranstaltungen aktuelle 3G-Regel – geimpft, genesen, getestet. Die Zahl der Plätze ist begrenzt, sodass die Veranstalter um eine Anmeldung bitten. Kontakt: info@uv-uckermark.de.