Die Anzahl der mit dem gefährlichen Corona-Virus infizierten Menschen klettert auch in der Uckermark, die bisher noch glimpflich davon gekommen ist. Doch auch hier rollte die dritte Welle langsam an und gewinnt an Fahrt.
Dabei steht die Uckermark landesweit noch am besten da. Am Sonnabend liegt die Inzidenz – die Anzahl der Neu-Infizierten bezogen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen – bei 63,05. Unter dem kritischen Wert von 100 liegen überhaupt nur noch vier Regionen im Land.

18 Neu-Infektionen seit Freitag

Seit Freitag sind 18 Neu-Infektionen gemeldet worden. Positiv ist lediglich die Entwicklung bei der Zahl der Todes-Opfer. Sie stagniert bei 143 – es sind keine weiteren Toten dazu gekommen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.