Am 16. Dezember haben Mitarbeiter in einer Apotheke der Schwedter Innenstadt gleich fünf gefälschte Impfpässe entdeckt. Ein Detail hat die Manipulation verraten: Das Impf-Datum stimmte nicht. Die Apotheker wussten, dass an jenen eingetragenen Tagen keine der aufgeführten Arztpraxen die Impfstoffe verabreicht hatte.
Die Polizei ermittelt nun wegen mutmaßlicher Urkundenfälschung gegen die fünf betroffenen Frauen und Männer.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.