Dann betritt der Ministerpräsident Dietmar Woidke die Bühne, die ganz in Rot verkleidet ist. Der Schriftzug "Brandenburg in guten Händen" und ein großer roter Adler bilden den Hintergrund auf der Bühne. Dietmar Woidke wird mit Jubel, Applaus und Pfiffen gefeiert wie ein Rockstar. "In die Uckermark kann man sich verlieben" und "Jede Region muss ihren Bürgern gute Lebensbedingungen bieten können", sagt er. Der Ministerpräsident erklärt seine politischen Ziele, will 1000 zusätzliche Erzieher im Land einstellen und die Infrastruktur ausbauen. Nach solchen Kernaussagen applaudiert das Publikum jedes Mal.
Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung hören sich Dietmar Woidke und Mike Bischoff Probleme der Bürger an. Und die sehen in einigen Punkten Rot. Vor allem die Grenzkriminalität und die Ost-Renten sind zentrale Themen für die Schwedter. Der Autohändler Mario Henseler will wissen, was der Ministerpräsident zur Aufstockung der Polizisten in der Region unternehmen will. Er wurde in den letzten Monaten mehrmals Opfer von Einbrüchen und muss starke Verluste ausgleichen. "Wir brauchen ganz klar Unterstützung vom Bund", sagt Woidke zu diesem Thema. Der Ministerpräsident schüttelt zum Abschied viele Hände und lässt sich fotografieren.