Die gefährlichen Borde an der Verkehrsinsel auf der Bundesstraße 198 bei Gramzow sind beseitigt. Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg hat Wort gehalten und nach heftiger öffentlicher Debatte die scharfkantigen Begrenzungen der Straße in diesem Bereich entfernen lassen. Die Umbauarbeiten sind mittlerweile beendet. Neu eingebaut wurden jetzt abgeschrägte Borde, die Zwischenabstände zum Ableiten des Regenwassers enthalten. Damit entschärft sich der anhaltende Bürgerprotest.

Viele Reifenpannen an vielen Fahrzeugen

Sogar Landtagsabgeordnete wurden um Hilfe ersucht. In den vergangenen Monaten hatte es massenhaft Havarien an vielen Fahrzeugen gegeben durch Reifenpannen. Schon bei geringsten Berührung mit dem Bordstein wurden die Reifen regelrecht aufgeschlitzt, häufig gleich Vorder- und Hinterreifen auf einmal. An stark frequentierten Tagen schafften es Abschleppdienste der Region kaum, die Pannenautos kurzfristig abzutransportieren. Jetzt haben zwar auch Fahrzeuge ganz offensichtlich Kontakt mit den Kanten, bleiben jedoch nicht mehr liegen. Die Verkehrsbeschränkung auf Tempo 40 in dem Abschnitt ist wieder aufgehoben worden.