Essen und Trinken im Kindesalter ist mehr als „nur Ernährung“ – es prägt die späteren Ernährungsgewohnheiten. „Deshalb ist es sehr wichtig, die Kinder an den Umgang mit natürlichen Lebensmitteln heranzuführen“, sagt Martin Schneider, der mit dem Kochbus in der Schwedter Kita Kinderwelt Station machte.“ Der Doppeldecker-Bus tourt durch ganz Deutschland mit dem Ziel, die Lust auf gesunde Ernährung zu wecken und dafür praktisches Wissen zu vermitteln. „Je mehr Spaß und Lust am Genuss im Spiel ist, desto nachhaltiger ist der Effekt.“

Spaß und Lust am Genuss

Und Spaß hatten die Knirpse bei der Vor- und Zubereitung der Speisen. In mehreren Gruppen aufgeteilt ging es darum, aus frischen Lebensmittel leckere Menüs zu zaubern. Ob gesundes Müsli, Pommes mit Tomatensoße, bunter Kräuterquark mit Kartoffeln oder auch eine Kartoffelsuppe und Obstspieße - mit Kochmütze und Schürze ausgestattet machten sich die Kurzen frisch ans Werk. Dass Kochen ein Erlebnis sein kann, spürten die kleinen Küchenzauberer ganz schnell. Dabei setzte Martin Schneider auch auf die Schulung der Sinne.

Schulung der Sinne

Aussehen, Geschmack und Duft sollten die Kinder aus eigener Erfahrung benennen, selber gab er sein Wissen zum Ursprung und der natürlichen Herkunft der Lebensmittel gern weiter. Begeistert schnitten die Kinder Gemüse und Co, würzten vorsichtig und probierten am Ende voller Begeisterung ihre gesunden Kreationen. Da werden die Eltern zu Hause auch sicher mal Staunen, wenn statt der Kartoffelchips künftig Möhrenscheiben im Backofen geröstet werden sollen. Ein Versuch im heimischen Herd ist es auf alle Fälle wert.
„Zur gesunden, vitalen Entwicklung zählen neben dem Fördern persönlicher Fähigkeiten und sozialer Kompetenzen vor allem die Elemente Bewegung sowie Essen und Trinken.

„Ich kann kochen“

Denn diesen fällt eine präventive Rolle fürs ganze Leben zu“, so Schneider, der das Ziel der Kochbus-Initiative darin sieht, den Kindern die Sinne zu öffnen für gesunde Ernährung und leckeres Kochen. Sie sollen erkennen: „Ich kann das, ich kann kochen!“
Für Kita-Leiterin Anne Sommerschuh und ihrem Team steht ganz klar fest: „Der Kochbus wird auch künftig bei uns Station machen dürfen“. Es sei auch eine schöne kreative Abwechslung im Kita-Alltag. Die Kinder lernen die ursprüngliche Form der Lebensmittel und ihre Eigenschaften kennen. In erlebnisreicher Umgebung begreifen sie buchstäblich, dass und wie einfach sie selbst kochen können. Diese Erfahrung inspiriert auch zum gemeinsamen Kochen zu Hause. Für die Kita und auch Schule ein idealer Impuls, Auftakt oder Höhepunkt eines integrierten Lernkonzepts „Ernährung“.