Die beiden Mehrfamilienhäuser an der Dorfstraße in Flemsdorf haben schon bessere Zeiten gesehen. Die Wohnungen sind unsaniert, viele von ihnen stehen leer. Die Sanierung der Wohnblöcke steht schon seit langem auf der Wunschliste der Gemeinde. „Wenn die Wohnungen in Schuss gebracht werden, gibt es auch wieder Mieter“, ist sich Eckard Gödke sicher. Er wohnt seit zweieinhalb Jahren im vorderen Haus und schwärmt vom Wohnort Flemsdorf und einem kleinen Garten hinterm Haus, der zu jeder Wohnung gehört. Dort hält er sogar ein paar Hühner.

Sanierung auf der Wunschliste von Schöneberg

Bei den Verhandlungen zur Eingemeindung von Schöneberg in die Stadt Schwedt hatte die Gemeinde die Sanierung der Häuser auf die Investitionsliste gesetzt. Noch gehören Flemsdorf und die anderen Ortsteile von Schöneberg offiziell nicht zu Schwedt, dennoch gibt es dort offenbar schon ernsthafte Vorbereitungen auf die Eingemeindung.

Wohnbauten stellen Geld für 2021 ein

Die Schwedter Wohnbauten haben gegenüber dieser Zeitung bestätigt, dass sie die zügige Sanierung der Wohnblöcke in Flemsdorf vorbereiten. „Wir haben im Wirtschaftsplan für 2021 eine halbe Million Euro für den Start der komplexen Modernisierung der Wohnungen in Flemsdorf eingestellt“, bestätigte eine Sprecherin.