Zum Auftakt ging je ein Duell – es wird auf vier Bahnen absolviert, auf denen jeweils der Kegelbessere einen Satzpunkt erhält – an beide Mannschaften. Für den FC punktete Steffen Schiller (532 Kegel) gegen Uwe Gärtner (517), für die Gäste Jens Horn (537) gegen Dietmar Michaelis (499) – Plessa besaß also zunächst ein 23-Kegel-Plus.
Duell der beiden Team-Besten
Im Mitteldurchgang drehten die Hausherren die Partie zu ihren Gunsten. Im Duell der beiden Mannschaftsbesten Thomas Schulz (557) und Maik Buchhold (550) setzte sich der Schwedter mit gerade mal sieben Zählern durch und sicherte den Punkt für sein Team. Das zweite Duell fiel etwas klarer aus: Hier punktete Marcel Leverenz (535) gegen Marco Rozek (490). Somit führten die Oderstädter mit 3:1 Duellen und 29 Kegeln.
Die Gäste blieben – zur Freude der objektiven Zuschauer – weiter kämpferisch. Den Schlussdurchgang absolvierte das Team aus Plessa wieder erfolgreicher und gewann beide Duelle. Hier unterlagen bei jeweils 2:2 Satzpunkten Jörg Matthies (515) gegen Jan Opitz (532) und Frank Pachmann (517) gegen Frank Richter (522). Allerdings erlöste Pachmann mit seinem vorletzten Wurf durch einen Abräumer das Team sowie die Zuschauerkulisse in der Waldsportanlage und sicherte den glücklichen 5:3-Sieg (für die höhere Gesamt-Kegelzahl gibt es zwei Zusatzzähler) und letztlich 3155:3148 Kegeln.
Weitere Resultate 1. Spieltag: Kleeblatt Berlin II – SV Senftenberg 6:2, SV Arnsdorf – Lok Elsterwerda II 6:2, Semper/AdW Berlin – Hohenbockaer SV 6:2, KV Lauchhammer – SG Zechin 5:3