Mitarbeiter des Kauflands in Prenzlau informierten Samstagmittag die Polizei über zwei männliche Personen, welche nach begangenem Ladendiebstahl vom Tatort flüchten wollen.
Durch mehrere Mitarbeiter der Verkaufseinrichtung „Kaufland“ konnten die 20 und 23-jährigen Täter bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten werden.
Der 23-jährige Täter verhielt sich äußerst aggressiv und unkooperativ.
Nach Eintreffen der Polizeibeamten beleidigte und bedrohte der 23-jährige Täter die eingesetzten Beamten. Des Weiteren kam es zu massiven Widerstandhandlungen durch den 23-jährigen Täter, wobei eine eingesetzte Polizeibeamtin zu Boden fiel, dort mit dem Kopf aufschlug und sich eine Gehirnerschütterung zu zog. Die Beamtin war daraufhin nicht mehr dienstfähig und wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen.

Drogentest nach Gewalt-Aktion gegen Polizei

Ein zweiter männlicher Beamter zog sich leichte Verletzungen zu.
Nur mit Hilfe mehrerer couragierter Bürger konnte der 23-jährige Täter fixiert werden. Nach Eintreffen weiterer zur Unterstützung angeforderter Polizeibeamten der Bundes- und Landespolizei, erfolgte im Krankenhaus Prenzlau eine Blutentnahme bei dem 23-jährigen Täter, nachdem ein Drogenvortest positiv auf die Einnahme von Amphetamin anschlug. Im Anschluss erfolgte die Ingewahrsamnahme des 23-Jährigen zur Verhinderung weiterer Straftaten. Bei der Durchsicht der mitgeführten Gegenstände des 23-jährigen konnte noch weiteres Diebesgut, welches aus einer anderen Diebstahlshandlung stammt, aufgefunden werden.
Gegen den 23-jährigen Mann wird wegen zweifachen Ladendiebstahl, Widerstand gegen Polizeibeamte, Bedrohung, Beleidigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.