Häuserwände in der Klosterstraße und der Brüderstraße in Prenzlau wurden mit Graffiti beschmiert. Die Polizei wurde am Wochenende (6. / 7. Februar) gerufen. Sie geht davon aus, dass es sich um den- oder dieselben Täter handelt, heißt es in einer Mitteilung vom Montag.
Die Beseitigung der großflächig angebrachten Botschaften wird etwa 10.000 Euro kosten, so die Schätzung der Polizei.
Im Rahmen einer Fahndung schnappte die Polizei am Sonntag einen 18-jährigen Verdächtigen. Er versuchte zunächst mehrfach zu fliehen. In seinem Rucksack fanden die Beamten Betäubungsmittel und eine größere Menge Bargeld. Ob der Uckermärker auch wirklich für die Graffiti verantwortlich ist, blieb unklar.