Kathrin Dannenberg und Sebastian Walter sind Spitzenkandidaten der Linken für die Landtagswahl am 1. September. Auf ihrer Wahlkampftour haben sie am Donnerstagnachmittag auf dem Platz der Befreiung Tisch und Sonnenschirm für die Wissbegierigen aufgeschlagen. Zuvor hatten sich die Kandidaten in der Wohnbauten GmbH über Abriss und Neubau informiert.
"Die Schwedter können sich mit dieser Wohnungsbaugesellschaft glücklich schätzen. Wohnen in Schwedt ist attraktiv", stellte Kathrin Dannenberg fest. Sie und Sebastian Walter hätten aber erkannt, dass Förderprogramme in Brandenburg nicht den verschiedenen Bedürfnissen städtischer Wohnungsbaugesellschaften entsprechen. "Die Linke setzt sich dafür ein, dass Wohnungsbau in öffentlicher Hand bleibt und es am Ende akzeptable Mieten gibt", sagte Walter.
Im Wohnungsbau müsse man sich auf den demografischen Wandel einstellen und 30 Jahre im Voraus denken, ergänzte Kathrin Dannenberg. Im Seniorenheim "Harmonie" des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerkes haben sie einen Einblick in den Pflegealltag bekommen.