Die maximale Gästezahl im Erlebnisbad Aquarium wird ab Sonnabend, 10. Oktober, begrenzt. Neu ist auch, dass im Foyer bis hin zur Umkleide das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich ist. Zudem sind bis auf Weiteres keine Kombitickets zur Nutzung des Spaßbad- und des Sportbadbereiches erhältlich.

Corona erfordert Maßnahmen im Aquarium

„Das bedeutet, dass sich unsere Gäste an der Kasse festlegen, welchen Badbereich sie an dem Tag nutzen möchten“, so Badleiter Kai Kurpiuhn. Ein Badticket gilt jeweils für drei Stunden und ist nach wie vor zum kleinen Preis für 4 Euro, ermäßigt für 3 Euro erhältlich.
„Die aktuelle Situation erfordert Anpassungen“, Leiter Gunnar Pertermann wirbt, zum Schutz Aller, für Verständnis der Maßnahmen, da es zu Wartezeiten kommen kann. „Wir wünschen uns, dass alle gesund bleiben und hoffen, dass unsere Gäste verständnisvoll mit den Einschränkungen umgehen.“ Das Aquarium folgt damit den angepassten Empfehlungen der Bäderverbände.

Saunen sind ab 80 Grad sind geöffnet

Im Saunabereich stehen alle Saunen mit über 80 Grad Celsius zur Verfügung, lediglich ohne Aufguss. Jeweils am Montag ist Frauensauna. Das Ticket gilt auch hier für drei Stunden und ist für 12,50 Euro erhält-lich. Wer dagegen etwas für seine Fitness tun möchte, für den stehen die Türen im Männer- und Frauenfit-nessbereich offen und auch das Restaurant Wunderbar darf gern besucht werden.
Parallel arbeiten Techniker und Statiker mit Hochdruck an der Inbetriebnahme der Riesenrutsche. Zu-nächst bedarf es noch der komplexen Technikinstallation, der Abnahme und natürlich den erforderlichen Probeläufen, bevor es dann heißt: „Ab durch die Röhre“.