Am späten Abend des 29.03.2021 erhielt eine Rentnerin in Schwedt einen Anruf, bei dem sich der Gesprächspartner als Beamter des Bundeskriminalamtes Berlin vorstellte. Die Frau merkte allerdings schnell, was für ein Spiel der Anrufer mit ihr treiben wollte und sagte ihm auf den Kopf zu, sie würde die richtige Polizei informieren. Daraufhin wurde der angebliche Ordnungshüter ausfallend und stieß Drohungen aus. Damit war das Gespräch dann endgültig beendet.

Angeblich Einbrecher festgenommen

Wenig später war es wiederum eine Rentnerin, die das Telefonklingeln um ihren Schlaf brachte. Und wieder war ein Mann am Apparat, der angeblich bei der Kriminalpolizei arbeitete und mit seinen Kollegen gerade mutmaßliche Einbrecher festgenommen haben wollte. Anschließend versuchte er die Frau in ein Gespräch über ihre Kontodaten zu verwickeln, was die Dame aber mit dem Auflegen des Hörers beantwortete. Der „Polizist“ meldete sich anschließend auch nicht wieder.
Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun, um wen es sich da gehandelt hatte und ob die Betrugsversuche vom jeweils gleichen Täter ausgeführt wurden.