Am Nachmittag des 31.03.2021 war ein 39 Jahre alter Mann mit einem Fahrrad im Stadtgebiet Prenzlau unterwegs. Sein Weg führte ihn von der Friedrichstraße über die Steinstraße bis in den Georg-Dreke-Ring. Der offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stehende Prenzlauer trat währenddessen von mindestens drei abgestellten Autos die Außenspiegel ab und ließ sich an einer Kreuzung in der Steinstraße auch durch die für ihn rot anzeigende Ampelanlage nicht von seiner Fahrt abhalten. Dadurch mussten andere Verkehrsteilnehmer trotz grünen Signals abrupt bremsen.

Widerstand gegen die Polizei

Als der Mann auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes im Bereich Georg-Dreke-Ring dann noch versuchte, einen weiteren PKW zu beschädigen, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung mit einem anderen Mann, in dessen Folge er seinem Gegenüber an den Hals griff. Bevor hier noch Ärgeres geschehen konnte, gingen inzwischen alarmierte Polizisten dazwischen. Dabei leistete der Angreifer jedoch Widerstand, trat und schlug nach den Beamten.
Letztlich fand er sich trotzdem in Handfesseln im polizeilichen Gewahrsam wieder. Das hielt ihn aber nicht davon ab, sich nun selbst Verletzungen beizubringen. Ein Rettungswagen brachte ihn daraufhin in ein Krankenhaus, wo er ärztlich versorgt wurde. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Sachbeschädigung, Körperverletzung sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Er hatte zum Zeitpunkt des Geschehens einen Atemalkoholwert von 0,71 Promille aufzuweisen. Außerdem schlug ein Drogenschnelltest positiv an.