Mit einem Munitionsfund musste sich die Polizei in Schwedt am Abend des 26.01.2021 befassen. Eine Passantin hatte auf dem Deckel eines Mülleimers vor dem Rathaus der Stadt offensichtliche Teile von Munition entdeckt. Sie informierte umgehend die Polizei, die wiederum mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst Verbindung aufnahmen und den Bereich bis zu deren Eintreffen absicherten. Die Fundstelle war ca. 20 Meter vom Haupteingang des Rathauses entfernt. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Teilen um die Treibladungshülse einer Panzerfaust sowie um ein Panzerfaustübungsgeschoss. Beides enthielt keine chemischen Stoffe.
Die Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes nahmen sich der Gegenstände an und stellten sie sicher. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun, wer das Ganze dort abstellte und was das Motiv dafür war. Auch wird zu prüfen sein, wie die Sachen in deren Hände gelangten.