An diesem Tag war ein Mann in eine Wohnung im Julian-Marchlewski-Ring gekommen und hatte von dem Mieter sowie anderen Anwesenden Geld und deren Mobiltelefone gefordert. Der 19-jährige Wohnungsinhaber wurde außerdem mit einem Messer verletzt. Der Täter flüchtete anschließend, ohne das Geforderte erhalten zu haben.

Mann aus Schwedt ist Hauptverdächtiger

Im Zuge der Untersuchungen geriet ein 27-jähriger Schwedter in den Fokus der Ermittler. Die zuständige Staatsanwaltschaft verfügte am 8. Januar die Festnahme des Mannes. Er wurde anschließend am zuständigen Amtsgericht einem Richter vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete. Mittlerweile befindet sich der 27-Jährige bereits in einer Justizvollzugsanstalt des Landes Brandenburg.