Der Polizei sind am Sonnabend (30. Januar) gleich drei Fälle von Taschendiebstahl in Prenzlau angezeigt worden. Alle hatten sich demnach in unterschiedlichen Einkaufsmärkten abgespielt:
Gegen 11 Uhr rempelte ein Mann einen Kunden auf dem Parkplatz eines Marktes im Georg-Dreke-Ring an und tat so, als ob er den Einkaufswagen seines Gegenübers übernehmen wolle. Wenig später bemerkte dieser dann, dass sein Portemonnaie verschwunden war. Diverse Ausweispapiere des Bestohlenen fanden sich in weiterer Folge im Stadtgebiet. Verschwunden blieben jedoch Bargeld und EC-Karte.

Zweiter Diebstahl in der Stettiner Straße

Schon kurz darauf meldete sich eine zweite Geschädigte. Auch ihr war das Portemonnaie gestohlen worden. In diesem Fall erfolgte der Diebstahl aus einer Tasche, die sie an ihrer fahrbaren Gehhilfe befestigt hatte. Tatort war diesmal ein Discounter in der Stettiner Straße gewesen. Gegen 13 Uhr erging es einer Rentnerin nicht anders, die ihre Einkäufe in einem Discountmarkt am Neustädter Damm erledigt hatte. Hier verschwand ebenfalls das Portemonnaie aus einem mitgeführten Beutel, der obendrein noch in einer größeren Einkaufstasche verstaut gewesen war.
In allen genannten Fällen wird ein Mann mittleren Alters als möglicher Täter beschrieben. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun dazu und prüfen, ob alle genannten Vorgänge tatsächlich in Verbindung zu bringen sind.