Am späten Abend des 09.10.2021 wurde der Polizei ein Raubdelikt in Schwedt angezeigt. Demnach hatte sich der mutmaßlich Geschädigte bei Zeugen gemeldet und angegeben, ausgeraubt worden zu sein. Das Ganze sollte sich den Schilderungen nach gegen 22:40 Uhr an der Bollwerkpromenade zugetragen haben. Er sei zunächst von einer Personengruppe angepöbelt und in weiterer Folge geschlagen sowie mit Pfefferspray besprüht worden sein. Letztlich hätten die Schläger sein Basecap an sich genommen.
Bislang hat sich der Geschädigte selbst nicht bei der Polizei gemeldet. Trotzdem ermitteln Kriminalisten der Inspektion Uckermark in dem Fall und bitten den Mann, mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Auch weitere Zeugen, die zum Geschehen etwas sagen können, sollen sich melden. Dies kann unter der Rufnummer 03984 350 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de erfolgen.