Den Oderstädtern gelang damit die erfolgreiche Titelverteidigung, die mit einem Bundes-­finalticket im Herbst belohnt wurde. Das Kästner-Team setzte sich nach den Einzel- und Staffelwettbewerben mit mehr als einer Minute Vorsprung vor der Zeppelin-Grundschule Potsdam und dem Friedrich-Gymnasium Luckenwalde durch.
Spannend, ja dramatisch verlief die Entscheidung bei den Mädchen. Vor dem letzten Staffelrennen, dem 10-Minuten-Ausdauerschwimmen, lagen die Schwedterinnen mit 0,9 s vor der Zeppelin-Grundschule an der Spitze. Am Ende fehlte den Mädels von der Kästner-Grundschule die Winzigkeit von 1,3 Sekunden am Gesamtsieg und der so heiß begehrten Bundesfinal-Teilnahme. "Natürlich sind unsere Mädels traurig, aber unsere Schule hat sich toll verkauft – wir Schwedter sind im Land zusammen mit den Potsdamern die stärkste Grundschule im Schwimmen. Darauf können unsere Kinder stolz sein", fasste Lehrerin Elke Birke den Tag zusammen und tröstete die Mädchen.
Für die Schwedter waren am Start: Kenneth Bock, Elias Lange, Sven Krämer, Robert Lübbert, Elias Kleinke, Joey Radisch, Cedric Sasse, Jonas Kleinke; Sally Wagner, Hanna Engelmann, Joan Jahnke, Sarah Matern, Celine Fiege, Frederike Rotsch, Lotte Schulz und Leni Müller