Am Freitagabend (22. Juli) hatte ein Zeuge im Georg-Dreke-Ring in Prenzlau bemerkt, wie aus einer Gruppe von drei Personen heraus mit einer mutmaßlichen Softairwaffe geschossen worden war. Das Trio verschwand dann in Richtung eines Garagenkomplexes. Polizisten nahmen sich der Sache an und entdeckten, aus der Richtung der Garagen kommend, eine junge Frau und ihren Begleiter. Auf den Mann passte die Beschreibung des Schützen.
Tatsächlich hatte der 19-Jährige eine Softairwaffe bei sich. Auch die anderen beiden Männer fanden sich an, von denen einer ein Messer herausgeben musste. Diese Männer waren 15 bzw. ebenfalls 19 Jahre alt. Jetzt wird zum Vorwurf des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.