Trotz Distanz Nähe zeigen: Bei Nahkauf in Schwedt ist jetzt eine Spendenaktion gestartet. Davon profitieren an Leukämie erkrankte Menschen. Auch Bürgermeister Jürgen Polzehl ließ es sich nicht nehmen, für den guten Zweck zu kassieren.
Am 31. August bereits begann die sogenannte „Herzenswoche“ in 430 Nahkauf-Fialen deutschlandweit. Der Erlös der Spendenwoche kommt der Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ zugute. Auch die Schwedter Nahkauf-Fiale beteiligte sich an der Aktion.

Team plant Aktionstag

Ehrensache, dass auch das Team des Nahkaufs in Schwedt dabei gewesen ist. Dafür planten die Mitarbeiter einen Aktionstag. Dieser begann mit einer Bastelstraße, bei der Kinder Steine, Postkarten und eine Leinwand bemalten. Auch die Kleinen der Kita „Kinderwelt“ und die Schulanfänger der Astrid Lindgren Schule halfen mit, um die Aktion tatkräftig zu unterstützen. Die bemalten Steine und Postkarten wurden zu einer zehn Meter langen „Hoffungskette“ zusammengelegt und werden im Rahmen der Sammelaktion versteigert und können später als schöne Erinnerung oder originelle Dekoration dienen.
„Ich bin selbst Mutter einer Tochter.“, erklärte Linh Pham, die Leiterin des Spendentages in Schwedt. „Für mich ist die Möglichkeit, kranken Menschen mit kleinen Beiträgen zu unterstützen, eine Herzensangelegenheit.“ Auch sie zählt zu den 430 Mitarbeiter, die sich parallel zu ihrer Arbeit für einen guten Zweck einsetzen.

Knochenmark kann helfen, die Krankheit zu heilen

Der Informationsstand am Eingang der Fiale klärte die Besucher über Leukämie und die Registrierung auf. Leukämie oder Blutkrebs hat ihren Ursprung im Knochenmark. Dort wird das Blut gebildet. Gute Heilungschancen haben Patienten, wenn ihren fremdes, gesundes Knochenmark gespendet wird.
Allerdings ist nicht jedes Knochenmark geeignet. Daher muss vor einer Transplantation ein geeigneter Spender gefunden werden. Das geht über eine Typisierung.

Typisierung wegen Corona vor Ort nicht möglich

Aufgrund der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln war eine Typisierung vor Ort nicht möglich. Interessierte wurden über das Typisierungsverfahren aufgeklärt und erhielten die nötigen Anmeldeunterlagen. Jeder Kunde, der sich für eine Stammzellspende registrierte, erhielt einen fünf Prozent Rabatt Coupon für den Einkauf. Bis 14 Uhr gab es bereits 40 Neuregistrierungen meist im Alter zwischen 30 und 40 Jahren. Eine Typisierung ist nur bis zu einem Alter von 55 Jahren möglich.
Ab 14 Uhr beteiligte sich der Schwedter Bürgermeister Jürgen Polzehl (SPD) an der Spendenaktion und legte selbst Hand an. Alle Einnahmen, die innerhalb der halben Stunde, in der der Bürgermeister die Kasse bediente, gesammelt wurden, werden an den Verein Uckermark gegen Leukämie gespendet. Der Bürgermeister kassierte innerhalb der halben Stunde 17 Kunden und erarbeitete einen Beitrag von 200,73 Euro.

Aktion endete am Sonnabend

Bis Sonnabend konnten kleine Beiträge im Rahmen der Herzenswoche gespendet werden. Beispielsweise mit der Spende des Leergutbon und von Geldbeträgen an der Kasse oder durch den Kauf einer „Herz für Kinder“ Papiertüte. Jede Spende kommt der Hilfsorganisation Bild hilft „Ein Herz für Kinder“ zugute.
Die eingenommene Summe wird am Ende der Sammelaktion bekanntgegeben.

Uckermark gegen Leukämie


Aus einem persönlichen Schicksal entstand der Verein: 2009 erkrankte Axel Baumgarten an Blutkrebs. Die Diagnose im Februar war der Startschuss sich zu vernetzen und für andere da zu sein. Im August entstand die Initiative “Uckermark gegen Leukämie”. Das Erlebte wurde Teil des Vereins. Selbsthilfe, Spendersuche, Transplantation, Tod und Trauer wurden durchlebt und flossen in die Vereinsarbeit ein und sind ein fester Bestandteil unserer Arbeit mit entsprechenden Partnern geworden.

Am Anfang war die Vernetzung mit anderen Vereinen und Selbsthilfegruppen im Vordergrund, um für Patienten ein Netzwerk zu bilden. Die erste Typisierungsaktion war 2010 und viele Weitere folgten. Danach wandelten sich die Aufgaben immer mehr durch das Erlebte. Immer mehr Aktivitäten und Vernetzungen sollen für die betroffenen Familien eine Stütze sein.