In Schwedt entstehen neue Wohngebiete und bereits bestehende Siedlungen werden erweitert. Die dabei angelegten Straßen sollen nun einen Namen bekommen. Vorgeschlagen ist, der neu errichteten Straße im Bereich des Gebietes Regattastraße den Namen Dorotheenweg zu geben. Außerdem soll der neu zu errichtenden Straße in dem in Planung befindlichen Wohngebiet am biologischen Schulgarten der Name Floraweg gegeben werden. Die neu errichtete Weiterführung der Straße Zichower Weg im Stadtteil Am Waldrand soll in Zukunft ebenfalls Zichower Weg heißen.

92 Vorschläge für Straßennamen

Zuvor waren Einwohner aufgefordert gewesen, selbst Vorschläge für die Benennung zu machen. Historische und städtebauliche Bezüge im Namen waren der Arbeitsgruppe Straßennamen in der Stadtverwaltung besonders willkommen. Insgesamt waren 92 Vorschläge eingegangen. Die Arbeitsgruppe hat bei ihrer Entscheidungsfindung besonders berücksichtigt, dass das Verhältnis von weiblichen zu männlichen Straßennamen in Schwedt bislang stark einseitig geprägt ist. Es gibt acht weibliche und 43 männliche Namen. Lebende Personen sind bei der Namensvergabe ausgeschlossen. So fiel zum Beispiel die Entscheidung für den Dorotheenweg, zu Ehren der Schwedter Markgräfin Dorothea und der Nähe dieser neuen Straße zum ehemaligen Schloss.
Die Stadtverordneten beraten darüber auf ihrer Sitzung am 17. September.