Während das Land die Zufahrt und Ortsdurchfahrt von Blumenhagen unter Vollsperrung saniert, gibt es Ärger wegen Polizei-Kontrollen auf einer illegalen Abkürzung der Umleitung. Kraftfahrer, die die Baustelle über den Plattenweg Am Dreesch umfahren wollten, mussten in mehreren Fällen Bußgeld berappen. Betroffene zahlten die 20 Euro Verwarngeld anstandslos, regten sich aber auf, weil Traktoren und Busse auf dem Weg fahren dürfen, nicht aber Anwohner. „Das ist doch Schikane! Wieso duldet man solche praktikable Lösung für die Bürger nicht einfach“, fragte eine Kunower Bürgerin.

Schulbusse dürfen passieren

Der einspurige Plattenweg quer über den Acker zur B 2 bei Wildbahn wurde von der Stadt gesperrt, um den Schulbusverkehr darüber fahren zu lassen. Offiziell ist der Verkehr nach Schwedt über Gartz ausgeschildert, das bedeutet 30 Kilometer Umweg.
Der Zustand der Plattenstraße erlaube aber keine generelle Verkehrsführung darüber, erklärte die Stadt. Die Polizei hatte seither zweimal das Verkehrsverbot kontrolliert. Am 23. September wurden innerhalb einer Stunde neun Verstöße festgestellt. Bei einer zweiten Kontrolle am 29. September gab es erneut etliche Fälle. Die Sperrung der Blumenhagener Straße soll bis 16. Oktober andauern. Nächste Woche soll Asphalt gefahren werden.