Eine altes Brett wurde in Casekow zu neuem Leben erweckt und leistet jetzt gute Dienste als Wegweiser für Besucher. Und selbst die Einheimischen können dabei noch einiges lernen. Auf der Infotafel, die kürzlich eingeweiht wurde, sind viele Denkmäler und Sehenswürdigkeiten aus den sieben Ortsteilen verzeichnet, die nicht mal alle Leute in der Gemeinde kennen, wie die Quelle in Luckow. Erwähnt werden auch das Megalithgräberfeld in Wartin und die Mühle in Casekow.
Der Aufsteller ist so aktuell, dass er sogar seiner Zeit voraus eilt, denn selbst der Teilabschnitt zwischen Casekow und Wartin des CPO-Radwegs ist schon verzeichnet, der erst noch auf der ehemaligen Kleinbahnstrecke Casekow-Penkun-Oder/Stettin entstehen soll. Hergestellt wurde die Karte in der Schwedter Druckerei Wippold.

Freiluftschach als Osterspaß

Der Standort am Festplatz im Ortszentrum sei bewusst gewählt und ist der Casekower Info-Punkt, sagt Ortsvorsteher Tino Kisicki. „Hier befinden sich auch der Schaukasten der Gemeinde und der Postkasten sowie Sitzgelegenheiten. Nebenan kann man Freiluft-Schach spielen – eine guter Freizeittipp bei schönem Wetter im Oster-Lockdown. Die Figuren findet man daneben in einer Kiste. Den Schlüssel dafür können sich Interessenten beim Ortsvorsteher holen.