Er bezeichnet sich selbst als „Potentialwecker“, weil es bei seiner Wissensvermittlung „um die bessere Einschätzung anderer Menschen, aber auch um die bessere Erkennung der eigenen Person geht“. Im Großen Saal der Uckermärkischen Bühnen ist am Mittwoch, 27. Oktober, ab 19.30 Uhr Gereon Jörn als Referent zu Gast. In anderthalb Stunden versucht er zu beantworten, wie man seine Mitmenschen schnell einordnen könne und welche Fehler man dabei unbedingt vermeiden sollte – schließlich sei dies seiner Meinung nach „eine Schlüsselqualifikation zum besseren Miteinander“.

Tickets aus dem Vorjahr weiter gültig

Die MOZ-Reihe „Vorsprung durch Wissen“ kehrt nach der längeren coronabedingten Unterbrechung in die Uckermark zurück. Gereon Jörn sollte eigentlich auch schon vor rund einem Jahr in der Oderstadt zu Gast sein (die Tickets von damals haben ihre Gültigkeit behalten).
Jörn verspreche für diesen Abend: Ich mache Sie zum Menschenkenner, in dem ich Ihre Menschenkenntnis trainiere!
Ohne Menschen in Schubladen zu schieben oder Vorurteile zu entwickeln, ganz im Gegenteil: Er gibt den Gästen eine einfache Methode an die Hand, die dabei hilft, gerade voreilige Verurteilungen derer, die anders sind, mit ganz anderen Augen zu sehen.

MOZ-Abonnenten zahlen weniger Eintritt

Restkarten für die Veranstaltung (Einlass ab 19 Uhr nach 3G-Regeln) gibt es noch an der Abendkasse – für MOZ- Abonnenten kosten die Tickets 35, für Nicht-Abonnenten 49 Euro.