Die dreijährige Katze Fine hat eine unerwartete Reise gemacht. Nach gut 200 Kilometern als blinder Passagier landete sie kürzlich in Schwedt. „Das Tier ist wohl versehentlich in Plau am See in einen Transporter geklettert und blieb vorerst unbemerkt“, erklärt Ursula Wyrembeck.
„Erst als die Fahrt in Vierraden endete, sprang Fine heraus. Unser Tierheim wurde zur Anlaufstelle der ratlosen Finder“, so die Leiterin des Schwedter Tierheims.

Besitzer will Katze nicht zurück

Man habe sogar den Besitzer ausfindig machen können, der lege aber keinen Wert auf die Rückkehr seiner Katze. „Da ist es wohl auch besser, ein neues Zuhause für Fine zu finden, wo sie auch willkommen ist“, sagt Wyrembeck. Am besten auch mit Freigang für die sehr zutrauliche Katze, die bereits kastriert und gechipt ist.
„Vielleicht hilft auch ein erster Kontakt während unserer traditionellen Pfötchenweihnacht am 14. Dezember, von 10 bis 15 Uhr“, wirbt Ursula Wyrembeck. Mit dem Fest wollen sich alle hauptberuflichen und ehrenamtlichen Helfer auch für die Spenden und die Unterstützung bedanken, die die Einrichtung über das Jahr hinweg erhalten hat
Kontakt zum Tierheim Schwedt unter Telefon 03332 523933