Erstmals waren in der Neue-Zeit-Sporthalle sechs Grundschul-Teams zu diesem, seit mehr als einem Jahrzehnt, durchgeführten Vergleich angetreten. In sechs unterschiedlichen Staffelwettbewerben sowie beim Tauziehen ging es vor zahlreichen Zuschauern, unter ihnen Mitschüler, Eltern und Großeltern, jeweils um Sieg und Platzierungen.
357523
Bei den einzelnen Staffeln hatte sich die Interessengemeinschaft Sport als Veranstalter der Kinderolympiade - dankenswerterweise traditionell von zahlreichen Trainern und Übungsleitern verschiedener Schwedter Vereine unterstützt - eine etwas andere Prüfung ausgedacht. Während zunächst nach der Laufstrecke lediglich ein Staffelstab weiterzugeben war, mussten später von jeweils fünf Mädchen und Jungen ein Basketball über die gesamte Strecke geprellt oder drei Keulen an einem Wendemal aufgestellt und vom nächsten Schüler wieder mitgenommen werden. Bei einer weiteren Staffel waren zusätzlich fünf Durchschläge beim Seilspringen zu absolvieren. Und einmal hieß es: Alle zehn Schüler in einen Kasten!
Kräftig von den Rängen angefeuert, gaben die Schüler der zweiten Klassen ihr Bestes, ließen sich von dem einen oder anderen Stolperer, einem wegspringenden Ball oder einem Hakler beim Seilspringen nicht in ihrem Ehrgeiz bremsen.
Zwischen den Staffeln forderte die Ausschreibung stets drei Tauzieh-Duelle zwischen zwei Schulteams - am Ende war jede Schule einmal gegen jede andere angetreten. Als besonders kräftig im Tauziehen erwiesen sich die Passower Grundschüler, die ihre fünf Duelle durchweg gewannen.
Vor der alles entscheidenden Abschlussstaffel konnten noch drei Mannschaften auf den Tagessieg hoffen. Die Passower gewannen den letzten Wettstreit vor den Teams von Brecht- und Lindgren-Grundschule. Diese Reihenfolge sollte letztlich über den Gesamterfolg entscheiden, denn die beiden genannten Schwedter Grundschulen waren nach allen Wettbewerben genau punktgleich. Laut Reglement hat dann jenes Team die Nase vorn, das besser in der Abschlussstaffel war. Das waren die Brecht-Schüler, die unter großem Jubel den Wanderpokal aus den Händen von Tino Reetz, Vorsitzender der IG Sport, entgegennahmen.
Sechs Grundschul-Teams: Nachdem die Platzierungen feststanden, nahmen alle zum Erinnerungsfoto Aufstellung. Die Sieger aus der Bertolt-Brecht-Schule (linker Block in weißen Trikots) freuten sich ganz besonders.Fotos (6): Carola Voigt
Nicht einfach aufzustellen: Lennard Lang von der Waldrandschule versucht, nach dem Lauf die Kegel aufzurichten.
Seilspringen: Das Mädchen der evangelischen Schule ist konzentriert.
Zähne zusammenbeißen: Die Kästnerschüler gaben beim Tauziehen alles.
Siegerpose: Der Kapitän der Brechtschule freute sich riesig.
Alle an einem Strang: Die Passower Grundschüler wurden von ihrer Klassenleiterin mächtig angefeuert und gewannen auch alle fünf Tauzieh-Wettbewerbe.
Kinderolympiade für Zweitklässler aus sechs Einrichtungen / Brecht-Schüler gewinnen um Haaresbreite