Den Bogen zur Gegenwart und zur Zukunft will Ira Tschaikowskaja, Leiterin des Jugendmigrationsdienstes beim Diakonischen Werk Oderland-Spree mit Sitz in Seelow, schlagen. Sie beleuchtet die aktuelle Situation der Russland-Deutschen in Märkisch-Oderland, die Herausforderungen und Chancen in der deutschen Gesellschaft. Nach dem Gespräch gibt es eine kleine (russische) Stärkung. Die Landeszentrale für politische Bildung unterstützt die Veranstaltung.
Schlossgespräch, 3. März, 
19 Uhr Schloss Trebnitz, Eintritt drei Euro