Dieser „Tag des Ehrenamtes“ wird im Amt Seelow-Land wohl lange in Erinnerung bleiben. Nicht nur, weil er erstmals im neu eröffneten Loosgut in Marxdorf stattfand. Sondern vor allem wegen der Umstände, unter denen dies geschah: „Wir wussten bis kurz vorher nicht genau, ob wir einladen dürfen oder nicht“, sagt Amtsdirektorin Roswitha Thiede.
Sie begrüßte rund 100 Teilnehmer im rustikalen Saal in der Scheune – die Bürgermeister und Ortsvorsteher aus den fünf Amtsgemeinden, Ortsbeiräte, verdiente Feuerwehrleute und natürlich die Ehrenamtler des Jahres. Alle trugen Mund-Nase-Schutz und mussten Abstand halten.

Die guten Seelen im Dorf

30 Ehrenamtler waren es insgesamt, deren Engagement die Gemeindevertreter und Amtsverwaltung auf besondere Weise öffentlich würdigen wollten. Ihr Einsatz fürs Gemeinwohl ist sehr unterschiedlicher Natur. So bat Falkenhagens Bürgermeisterin Bärbel Mede Diana Cornelius, vertreten durch ihren Mann, nach vorn. Die junge Mutter arbeitet im Jugend-, Kultur- und Sportausschuss mit und leitet eine Zumba-Gruppe.
Mechthild und Waldemar Kunkel kümmern sich um die offene Kirche im Ort, sind Ansprechpartner für Besucher. Und Feuerwehrmann Andreas Lange ist einer von jenen, die an dem Abend als „gute Seele im Dorf“ bezeichnet wurden, weil sie zur Stelle sind, wenn angepackt werden muss.
Das gilt auch für Torsten Zoschke aus Dolgelin, Eberhard Gräber aus Libbenichen, Günter Rothe und Arno Fähnrich aus Sachsendorf sowie Philipp Beckert aus Worin. Mit Kay Weisemann bat Fichtenhöhes Bürgermeister Jörg Henschke den Vertreter des Angelvereins „Hau an“ nach vorn, der die Ordnung an den Alt Mahlischer Seen wiederhergestellt hat. Ohne Katharina Piechota und Bettina Siegel aus Niederjesar steigt kein Fest oder Einsatz im Dorf.

Einsatz zur 750-Jahrfeier

Lietzens Bürgermeister Frank Kasper würdige den Einsatz von Sebastian Manthey und der Erzieherinnen der Kita „Kleine Waschbären“ für die 750-Jahrfeier und das Miteinander im Dorf. Und Lindendorfs Bürgermeister Helmut Franz lobte auch den Einsatz von Simone Manicke aus Dolgelin, Jutta Wittke aus Libbenichen und Nordika Skupin aus Neu Mahlisch, unter anderem in der Seniorenbetreuung.
Rosemarie Cäsar aus Diedersdorf und Elke Hank aus Görlsdorf nahmen den Dank von Vierlindens Bürgermeister Constantin Schütze für ihr Engagement im Dorfverein, Thomas Dresel aus Friedersorf für seines für die Barockkirche entgegen. Jana Hoth und Geralda Brangsch sind Neuentempels „Bastelfeen“. Und ohne Volkmar Schütze läuft in Marxdorfs Feuerwehr und Angelverein nichts.

Dank an engagierte Eltern

Roswitha Thiede zeichnete mit Anja Menz und Mandy Götz aus Worin und Michel Fähnrich aus Sachsendorf stellvertretend Eltern aus, die angepackt haben – beim Beseitigen von Bauschmutz nach der Kita-Renovierung und beim Spielplatzbau. Gewürdigt wurde zudem das Engagement von Schiedsfrau Ilona Ehlers und von Matthias Dressler, der als Anwohner den Neubau des Alt Mahlischer Feuerwehrhauses aktiv begleitet hat.
Vize-Amtsbrandmeister Thomas Höppner überreichte an langjährige Feuerwehrleute Medaillen für Treue Dienste, der Vorsitzende des Kreis-Feuerwehrverbandes Klaus Püschel die Ehrennadel des Verbandes in Gold an Falkenhagens langjährige Ortswehrführerin Iris Reetz, in Silber an Worins Vize-Wehrführer Philipp Beckert.