Das kurzzeitige Kreischen des Bohrers hat die Schüler, die aktuell an der Alt Zeschdorfer „Schule im Grünen“ in der Notbetreuung sind, und ihre Lehrer genervt. Aber das Bohren steht für Fortschritt und die Zukunft an der Schule: „Jetzt werden die Kabel fürs schnelle Internet in unser Schulhaus verlegt“, freut sich Schulleiterin Ilona Hildebrandt.

Schnelles Internet kommt im Schulhaus an

Damit werden die Zeiten, da im Computerraum Internetverbindungen zusammenbrechen, bald Geschichte sein. Und auch im Naturwissenschaftsraum, der wie der WAT-Fachraum im vorigen Jahr im Schulhaus ausgebaut worden ist, und in den anderen Klassenräumen können damit bald Laptop und Co. Einstand halten. „Wir haben dafür Fördermittel aus dem Digitalpakt Schule beantragt“, so die Schulleiterin.

Zwei 1. Klassen sind genehmigt

Auch an der Alt Zeschdorfer Grundschule gehen derzeit die Anmeldungen für die künftigen Erstklässler ein. (Die MOZ hatte die Schule auf ihrer Überblicksseite vergessen, wofür wir um Entschuldigung bitten.) Die Briefe mit den Anmeldeformularen waren an die Eltern versandt worden. „Wir haben die Genehmigung, zwei 1. Klassen zu eröffnen. Denn avisiert sind 38 Erstklässler – so viele wie lange nicht“, sagt Ilona Hildebrandt.
In diesem Schuljahr werden 145 Schülerinnen und Schüler an der Alt Zeschdorfer Schule unterrichtet, die eine Verlässliche Halbtagsgrundschule ist. Platz ist in dem in den 70-er Jahren errichteten und von der Gemeinde Zeschdorf seit der Wende aufwändig sanierten und modernisierten Schulhaus für bis zu 180 Schüler.

Spezielle Förderung durch Sonderpädagogin

An der Schule unterrichten elf Lehrkräfte. Daneben sichert eine Sonderpädagogin zweimal wöchentlich die Arbeit mit Kindern mit dem Förderschwerpunkt Lernen bzw. soziales und emotionales Verhalten. Und Schulsozialarbeiterin Sylvana Bonin unterstützt das Lernen, vor allem der Dritt- und Viertklässler, in der sogenannten individuellen Lernzeit.
Für die gemeinsame Freizeitgestaltung am Nachmittag in Arbeitsgemeinschaften, wie Basteln, Tanzen, Schach, Handball und Computer hat die Schule Kooperationspartner gewonnen. Schulsekretär Sascha Langer habe sich als Kooperationspartner fürs digitale Lernen qualifiziert. Er bereitet zum Beispiel die Drittklässler auf den Erwerb des „Mous-Pass“ vor, so Ilona Hildebrandt.

Bis zu 20 Schüler in der Notbetreuung

Aktuell unterrichten sie und weitere drei bis fünf Lehrkräfte bis zu 20 Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Notbetreuung in Präsenz. Für die anderen Schüler gibt es Distanzunterricht, der vorwiegend per E-Mail gemanagt werde, so die Schulleiterin.
In der vorigen Woche ist die Schul-Homepage um Foto-Impressionen ergänzt worden. So können Eltern und andere Interessierte einen Eindruck von der Schule und komplett sanierten Turnhalle bekommen.

Schule im Grünen, Gartenweg 11,15326 Zeschdorf/OT Alt Zeschdorf, Tel. 033602 229, E-Mail: schule.alt-zeschdorf@web.de