„Leider konnte in den letzten zwei Jahren aufgrund der Corona-Regelungen kein Blumenfest gefeiert werden“ bedauert Raimar Wendland. Das soll an diesem Sonnabend (2. Juli) auf dem Platz neben dem Bürgerhaus nachgeholt werden. Der Ortsvorsteher von Manschnow wird zusammen mit Bürgermeister Werner Finger das Fest um 14 Uhr eröffnen. Ab 13.30 Uhr soll Musik die Besucher schon mal in Feierlaune bringen. Die Krönung der Blumenprinzessin ist für 14.05 Uhr geplant. Anschließend singt der Oderbruchchor und die Kita-Kinder zeigen ihr Können.
Der Programmpunkt „Manschnow sucht den Superstar“ soll ab 15.20 Uhr über eine Stunde lang einen ersten Höhepunkt des diesjährigen Festes bilden. Amateur-Künstler konnten sich im Vorfeld für die Teilnahme bewerben. Ab 16.30 Uhr will Angela aus Frankfurt (Oder) das Publikum gut unterhalten. Um 20.30 Uhr hat die Cover-Band „Treibholz“, die die Massen schon beim großen Benefizkonzert in Lebus begeistern konnte, ihren Auftritt. Von 0 bis 2 Uhr ist Disko mit DJ Schluchti angesagt.

Spende macht kostenlose Fahrten mit dem Karussell möglich

Um die offiziellen Programmpunkte herum gibt es zahlreiche Attraktionen für Kinder. Schmink-Stand und Airbrush-Tattoo-Studio, eine Sportstrecke und Vorführungen durch die Feuerwehr warten auf die Kleinen, so wie auch Luftikus mit seinen Helium-Ballons. Auch eine Hüpfburg, Ponyreiten und ein Kinderkarussell dürfen nicht fehlen. „Das können wir dank einer größeren Spende der Firma NaGa Solar Deutschland GmbH kostenlos anbieten“, verkündet Wendland begeistert.
„Ich freue mich sehr über diese Spende, da wir so unseren Jüngsten einen schönen Nachmittag gewährleisten können, ohne dass die Eltern dafür in die Tasche greifen müssen.“ Aber auch bei anderen Sponsoren – wie beispielsweise EWE, E.DIS Netz GmbH, NORMA, Neptune Energie Holding Germany GmbH und die Sparkasse Märkisch-Oderland – möchte sich der Ortsvorsteher bedanken. „Und vor allem allen ehrenamtlich Tätigen.“ Softeis, Zuckerwatte und Kuchen vervollständigen den Kinder-Bereich. Für die Größeren wird das Jugendmobil des Kreis- Kinder- und Jugendrings vor Ort sein. „Auch nach dem Blumenfest“, so Raimar Wendland.
Wer dem Trubel kurz entfliehen möchte und etwas Ruhe und Besinnlichkeit braucht, kann diese vielleicht in der Kirche finden, die während des Fests geöffnet ist. Es werden sogar Führungen veranstaltet. Für die Besucher, die mit dem Auto anreisen, stehen Parkflächen entlang der Kirchstraße und der Friedensstraße zur Verfügung. Wendland: „Der Parkplatz an der Kirche ist wegen der Feuerwehr-Vorführungen gesperrt.“