Nach der erfolgreichen Premiere mit mehr als 200 Läufern im Vorjahr freut sich der Airport Neuhardenberg am 9. Oktober auf Neuauflage vom Airport Run & Blade Night auf dem Flugplatz-Gelände. „Dies ist eine ideale Veranstaltung am ersten Tag der Herbstferien, als sportliches Gemeinschaftserlebnis für einzelne Schulklassen oder Sportgruppen, Familien, Vereine und Firmen, aktiv in den Herbst zu starten“, betont Airport-Geschäftsführer Uwe Hädicke. Aber: Die Anmeldefrist endet bald.

Bewegung für Profis und Hobbyläufer

Sport an der frischen Luft ist nicht nur im Coronajahr 2020 wichtig. „Es ist ein wesentlicher Grund, hier auf dem 500 Hektar-Areal für alle lauffreudigen Oderländer und Gäste der Region dieses Event erneut anzubieten“, so Hädicke vom Flugplatz Neuhardenberg.
Gutgelaunte Sportler im Vorjahr: 49 Läufer starteten auf der 14-Kilometer-Distanz.
Gutgelaunte Sportler im Vorjahr: 49 Läufer starteten auf der 14-Kilometer-Distanz.
© Foto: Matthias Lubisch
War im Vorjahr erstmals ein Laufteam der Seelower Wohnungsbaugesellschaft GmbH (Sewoba) am Start, ist das Unternehmen in diesem Jahr auch Partner der Veranstaltung und unterstützt den sportlichen Teil. Für Geschäftsführer Hans Peter Thierfeld ist es wichtig, „das ehrenamtliche Engagement der Sportvereine wie der TSG Seelow, die über die Kreisstadt hinaus Gutes tun und zu einem positiven Image der Region mit beitragen, zu unterstützen.“
Fähnchen am Strahler der Start- und Landebahn: Die Seelower Wohnungsbaugesellschaft GmbH (Sewoba) startet sogar mit einem eigenen Runner-Team.
Fähnchen am Strahler der Start- und Landebahn: Die Seelower Wohnungsbaugesellschaft GmbH (Sewoba) startet sogar mit einem eigenen Runner-Team.
© Foto: Airport Neuhardenberg

Sewoba-Runner-Team sucht Mitläufer

Thierfeld war im Vorjahr selbst 14 Kilometer mitgelaufen. In diesem Jahr überlässt er dies urlaubsbedingt seinem Sewoba-Runner-Team. Mit dabei Seelows Grundschulleiter Karsten Handrick mit seinem Sohn Moritz (12). Aber auch weitere Mitläufer werden gesucht, wofür die Sewoba Startgeld und T-Shirt sponsert. Interessierte sollten zusätzlich zur Anmeldung eine Mail an info@airport-neuhardenberg.com senden.

Buntes Rahmenprogramm

Einlass zum Breitensport-Event ist am 9. Oktober ab 14 Uhr auf dem Flugplatz (Anfahrt über Oderbruchstraße). Viele Firmen und Vereine unterstützen die Aktion. Die sportliche Leitung hat Dagmar Rocktäschel inne vom TSG Seelow, der schon den Seelower Friedenslauf 2020 organisierte. Maximal 1000 Teilnehmer sind coronabedingt auf dem Areal zugelassen. Vorgegeben sind auch das Tragen von Schutz-Ausrüstung und helle Kleidung für Radler und Inline-Skater. Für Stimmung sorgt wieder DJ Flocki auf einem mobilen Lkw mit Boxen. Die medizinische Absicherung erfolgt über den Sanitätsdienst vom Verein Spür- und Rettungshunde Ostbrandenburg.

Inline-Weltmeisterin gibt Tipps

Die Inline-Freestyle-Weltmeisterin Daria Kusnezova gibt ab 15 Uhr im großen Hangar wieder Einblicke in das Inline-Skaten und übt mit den Jüngsten. Kinder aus Seelow, die dafür einen Shuttle nach Neuhardenberg brauchen, sollen sich bei der Kindervereinigung (Frizz) melden.
Im Hangar: Daria Kuznetsova ist sechsfache Weltmeisterin im Inline-Skaten. Sie kommt aus Russland, lebt aber inzwischen in Deutschland und studiert an der Europa-Uni in Frankfurt. Schon im Vorjahr zeigte sie einige schwere Figuren.
Im Hangar: Daria Kuznetsova ist sechsfache Weltmeisterin im Inline-Skaten. Sie kommt aus Russland, lebt aber inzwischen in Deutschland und studiert an der Europa-Uni in Frankfurt. Schon im Vorjahr zeigte sie einige schwere Figuren.
© Foto: Matthias Lubisch
Die Schirmherren der Veranstaltung sind Neuhardenbergs Bürgermeister Mario Eska und MOL-Landrat Gernot Schmidt. Letzterer gibt zu 16 Uhr den Startschuss für den ersten Lauf über 14 Kilometer für trainierte Sportler. Es geht über angrenzende Wald- und Wiesenwege sowie die 2400 Meter lange Start- und Landebahn. Für Breitensportler gedacht ist zu 16.15 Uhr der Ein-Kilometer-Lauf, danach die Sieben-Kilometer-Distanz. Zu 18 Uhr wird der Fünf-Kilometer-Lauf gestartet, zugleich ist es der Beginn der Blade Night – offen für alle Teilnehmer zum Wandern, Walken und auf zwei, vier oder acht Rädern bzw. Rollen. Der Zieleinlauf im Sonnenuntergang unter der dann befeuerter Landebahn wird sicherlich wieder ein Höhepunkt werden.
Auf der Landebahn ist garantiert viel Platz: Hans Peter Thierfeld (Sewoba-Geschäftsführer), die sportliche Leiterin Dagmar Rocktäschel (TSG  Seelow) und Uwe Hädicke (Airport Neuhardenberg, v.l.) testen in den neuen T-Shirts schon das Laufen für die 2. Airport Run und Blade Night am 9. Oktober.
Auf der Landebahn ist garantiert viel Platz: Hans Peter Thierfeld (Sewoba-Geschäftsführer), die sportliche Leiterin Dagmar Rocktäschel (TSG Seelow) und Uwe Hädicke (Airport Neuhardenberg, v.l.) testen in den neuen T-Shirts schon das Laufen für die 2. Airport Run und Blade Night am 9. Oktober.
© Foto: Airport Neuhardenberg

Anmelde-Modalitäten

Bislang haben sich schon gut 130 Läufer angemeldet. Von 200 wie im Vorjahr geht Uwe Hädicke aus. Achtung: Die Anmeldefrist endet online bereits am kommenden Mittwoch, 6. Oktober. Sich in die Listen der Läufe einzutragen ist möglich über die Internet-Seite vom Airport Neuhardenberg aber auch über Tel. 033476 60709. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt, ebenso entfällt die Startgebühr für alle bei den 1- und 5-km-Läufen. Für die 7- und 14-km-Distanzen beträgt die Startgebühr 7, bzw. 14 Euro.
Der Eintritt für alle zur Blade Night ab 18 Uhr ist ebenfalls frei. Im Zuge der Anmeldung kann man für 15 Euro auch sein neongrünes Lauf-T-Shirt vorbestellen. Am Ende des Abends findet eine Siegerehrung unter Corona-Regeln statt. Alle Läufer erhalten eine Erinnerungs-Medaille – und alle Teilnehmer der 2. Airport Run & Blade Night gehen mit der Gewissheit heim, in Gemeinschaft etwas für die Gesundheit getan zu haben.