Nach dem Vorbild der Berliner Bibliotheken bietet die Seelower Stadtbibliothek „Ulrich Plenzdorf“ ab Montag eine dreimonatige kostenfreie Nutzung der Bibliothek an. Damit will die Einrichtung, in Trägerschaft der Stadt Seelow, in der Corona-Zeit das Freizeit- und Bildungsangebot der Stadt erweitern und neue Leser für die Einrichtung gewinnen.

Konto erlischt automatisch am Ende der Frist

Der Ablauf ist simpel: Der Nutzer meldet sich telefonisch unter 03346 279 oder per E-Mail info@bibliothek-seelow.de an, erhält nach Aufnahme der Kontaktdaten und Einverständnis zur Datenschutzerklärung eine Benutzernummer, die ihn berechtigt, die Medien der Bibliothek zu nutzen. Die Ausleihe der Medien (Bücher, Hörbücher, CD, Spiele) erfolgt kontaktlos.
Dafür kann dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr nach vorgegebenem Zeitfenster die Einrichtung besucht werden. Dort können im Flur die Medien abgegeben und nach Vorbestellung neue Lesetüten abgeholt werden. Nach drei Monaten erlischt das Konto automatisch, ist keine weitere Ausleihe mehr möglich oder der Benutzer zahlt die reguläre Jahresgebühr, erklärt Leiterin Marion Hahn.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.