Die Zahl der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie Verstorbenen ist am Wochenende in Märkisch-Oderland um drei auf 128 gestiegen. Das geht aus dem Lageberichten des Kreises vom Samstag und Sonntag hervor. Aktuell sind 775 Einwohner (830 am Samstag) im Kreis an Corona erkrankt. Die Zahl der Neuinfektionen hat sich Vergleich zu Vortag um 13 auf nunmehr 3410 seit Beginn der Pandemie erhöht (44 vom Samstag).

814 Menschen in Quarantäne

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt 253 (256 am Samstag). Aktuell befinden sich 814 Menschen in MOL in Quarantäne, wobei es hier feiertagsbedingt einen Rückstand in der Erfassung gibt. Am Samstag wurden 887 gemeldet.
Aus den Krankenhäusern Strausberg, Wriezen und Rüdersdorf hat der Kreis keine aktuellen Angaben. Im Krankenhaus Seelow gibt es drei bestätigte Covid-19-Fälle. Alle betreffen das Personal. Die Personen befinden sich in Quarantäne. Von den sechs Intensivbetten dieser Einrichtung sind fünf frei.
In der Wohnstätte „Trockendock“ in Wriezen sind mindestens 5 Personen, davon eine Mitarbeiterin an Corona erkrankt. Das „Trockendock“ bietet 30 suchterkrankten abstinent lebenden Menschen ein Zuhause.
2507 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in MOL genesen.