Es war knapp 20 Jahre ein Wahrzeichen für die Erdölförderung an der Oder: Seit 2002 leuchtete zwischen Küstrin-Kietz und Neu Manschnow eine kleine Fackel über dem Oderbruch. Mit dem Feuer wurde das Restgas abgebrannt, das sich in den Lagerbehältern gebildet hatte. Besonders nachts war sie wei...