Zum zweiten Oderbruchtag in Golzow werden viele Einwohner aus den Dörfern und Städten zwischen Oderberg und Lebus erwartet und natürlich viele Gäste aus der deutsch-polnischen Grenzregion. Nachdem das Fest im vorigen Jahr wegen Corona ausgefallen war, kann nun auch die Verleihung des Europäischen Kulturerbesiegels zünftig gefeiert werden.
Die Fachausschüsse der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Oderbruch haben dafür alles gründlich vorbereitet.
Zweiter Oderbruchtag kann kommen: Bei Golzows Bürgermeister Frank Schütz und Simone Grieger, Leiterin von Gemeindezentrum und Filmmuseum, laufen die Fäden der Organisation zusammen.
Zweiter Oderbruchtag kann kommen: Bei Golzows Bürgermeister Frank Schütz und Simone Grieger, Leiterin von Gemeindezentrum und Filmmuseum, laufen die Fäden der Organisation zusammen.
© Foto: Ulf Grieger

Disco an der Jugendbühne

Schon am Freitag, 9. September, startet auf der an diesem Abend zur Jugendbühne erklärten Festbühne die „Warm-up-Party“. Ab 19 Uhr sorgen DJ Tim und „Die Eroberer“ für gute Tanzmusik. Am Samstag beginnt das Fest um 10 Uhr mit dem Einzug der Oderbruch-Orte. Treff ist an der Einmündung Dammstraße in die Hauptstraße. Die Akteure des Festprogramms können am Ortseingang, gleich neben dem Schleusengraben parken. Angeführt wird der Zug zur Festbühne und in das „Kleine Oderbruch“ von der Oderbrucher Blasmusik. Michael Rubin, Bürgermeister von Oderaue und Ziegenwirt aus Zollbrücke, wird den Einzug moderieren. Vor der großen Festbühne wird ein Fototermin sein, bei dem sich die Vertreter der Dörfer mit ihren Schildern und Wappen präsentieren.

2. Oderbruchtag in Golzow: Die Mitarbeiter des Bauhofes von Letschin haben am Dienstag, 6. September, die Markthütten am zentralen Festplatz aufgebaut.
2. Oderbruchtag in Golzow: Die Mitarbeiter des Bauhofes von Letschin haben am Dienstag, 6. September, die Markthütten am zentralen Festplatz aufgebaut.
© Foto: Ulf Grieger

L33 im Zentrum von Golzow gesperrt

Danach beziehen die Oderbrücher die Ortsmitte. Die Hauptstraße L33 ist abgesperrt, denn dort wird das „Kleine Oderbruch“ seinen Platz finden. „Wir haben für jeden Ort den Platz ausgemessen – und auch noch für diejenigen Dörfer, die sich noch zur Teilnahme entschließen, Reserveplätze bereitgehalten“, informierte Simone Grieger vom Vorstand des Vereins Golzower für Golzow am Dienstag, 6. September. Vergangenen Samstag hatte der Verein alles dafür ausgemessen. So stehen die Neulewiner neben der Bäckerei Baumgärtel am Rand des Dorfplatzes, die Kirchgemeinde Gorgast-Golzow bietet nebenan vor dem Pfarrhaus Spritzkuchen an. Der Wriezener Stand steht an der Karl-Marx-Straße vor dem alten Spritzenhaus. Die Letschiner stehen neben dem Gemeindezentrum Golzow. Die Poldelziger an der Genschmarer Straße, die Reitweiner sowie das Amt und die Stadt Lebus an der Hauptstraße neben den Seelowern und dem Tourismusverein Oderbruch-Lebuser Land. Die Neuküstrinchener, Bliesdorfer und Altranfter grenzen an den Festplatz und das Neutrebbiner Zelt steht an der Ecke Hauptstraße-Karl-Marx-Straße neben dem von Bad Freienwalde. Neben den Orten präsentieren sich Händler, Künstler und Gastronomen. Entlang der Genschmarer Straße gibt es einen regionalen Markt u. a. mit der Backscheune Buschdorf, der Gärtnerei Arndt, Querbeet aus Rathstock Wiesenkeramik Reitwein, dem Kienitzladen, den Landfrauen aus Polen und vielen anderen. Der Alte Fritz wird das Fest seiner Provinz inspizieren und Fontane wird darüber berichten.

Landrat begrüßt Oderbrücher als Schirmherr.

Das regionale Festprogramm startet am Sonnabend um 11.30 Uhr mit der Begrüßung durch Landrat Gernot Schmidt, den Schirmherren des Oderbruchtages. Bis 18 Uhr sind auf der Bühne unter anderen der Manschnower Oderbruchchor, die Golzower Grundschüler, der Tanzkreis Fürstenwalde, die Reetzer Sänger, die Seelower Karate-Kampfkünstler, die Letschiner Akrobatikgruppe, Zauberhumor mit Steffen Unger und viele mehr zu erleben. Um 18 Uhr startet die Antenne-Brandenburg-Party mit Moderatorin Dilan Polat, DJ Flocki und den Oderdammis.

Familienprogramm an der Feuerwehr – Zukunftsforum in der Oderbruchhalle

Zahlreiche Mitmachangebote für die ganze Familie gibt es ab 11.30 Uhr auf dem Platz an der Feuerwehr. Dort stellen die THW-Ortsgruppe Seelow und der Katastrophenschutzes Technik aus. Schließlich ist die Oderflut 25 Jahre her. Das Jugendmobil und der Blaue Bus des CVJM Oderbruch sind vor Ort und das Projekt Bruchstücke präsentiert sich.
Am 2. Oderbruchtag ist das Filmmuseum Golzow geöffnet: Die Filmemacher Barbara und Winfried Junge sind vor Ort.
Am 2. Oderbruchtag ist das Filmmuseum Golzow geöffnet: Die Filmemacher Barbara und Winfried Junge sind vor Ort.
© Foto: Ulf Grieger
In der Oderbruchhalle sind ab 11.30 Uhr etwa 20 Aussteller vor Ort, die über die Themen Klimaschutz, Landwirtschaft. das Oderbruch, die Energiewende, berufliche Bildung und vieles mehr informieren. Unternehmen wie Odega, Vereine und Verbände stellen sich vor. So wird auch die Bürgerinitiative B1 ihr Anliegen darstellen. Das Filmmuseum Golzow ist geöffnet. Dort gibt es Führungen ab 13 Uhr und die Gelegenheit, mit den Filmemachern Winfried und Barbara Junge ins Gespräch zu kommen.

Parkplätze an der Genschmarer Straße

Für alle Gäste, die nicht aktiv am Festprogramm, an Ständen und Ausstellungen beteiligt sind, gibt es Parkplätze an der Genschmarer Straße. Die sind von Norden und Süden aus über Nebenstraßen und den Kleinbahndamm erreichbar, da der Ortskern mit der zentralen Kreuzung der L33 (Hauptstraße) am Sonnabend, 10. September, von 7 bis 18 Uhr voll gesperrt ist.
Die Parkgebühr beträgt zwei Euro. Die Kassierung werden die Gymnasiasten vom Wriezener Johanniter-Gymnasium übernehmen.

Odega feiert zugleich 30. Jubiläum

Die Parkplätze am westlichen Ortsrand sind den Gästen der zweiten Feier vorbehalten, die gleichzeitig in Golzow stattfindet: Odega, der größte ostdeutsche Landwirtschaftsbetrieb, feiert auf seinem Areal sein 30. Firmenjubiläum. Natürlich gibt es Überschneidungen: die Gäste des Oderbruchtages haben die Möglichkeit, sich am Rondell neben dem Odega-Verwaltungsgebäude die moderne Technik der Odega-Gruppe anzuschauen. Am Dammweg gibt es zudem für alle Gäste beider Feiern die Möglichkeit, an Rundflügen über dem Oderbruch teilzunehmen. Das ist ein Angebot des Flugplatzes Neuhardenberg und seines Chefs Uwe Hädicke.
2. Oderbruchtag in Golzow: Ostdeutschlands größter Landwirtschaftsbetrieb Odega feiert zeitgleich sein 30. Jubiläum. Die Gäste des Oderbruchtages können mondernste Technik erleben.
2. Oderbruchtag in Golzow: Ostdeutschlands größter Landwirtschaftsbetrieb Odega feiert zeitgleich sein 30. Jubiläum. Die Gäste des Oderbruchtages können mondernste Technik erleben.
© Foto: Ulf Grieger

WC auf dem Schulhof, am Dorfladen und in der Oderbruchhalle

Organisiert wurden auch Toilettenwagen. Die stehen am Dorfladen und auf dem Schulhof, wie es von den Sonnenblumenfesten her bekannt ist. Gäste des Zukunftsforums können die WCs der Oderbruchhalle nutzen. Dort gibt es auch behindertengerechte Toiletten.