Am Dienstag haben sich die beteiligten Mitstreiter zu den Feinabstimmungen getroffen. Petra Stadler von der Stadtverwaltung hat einen Zeitplan vorgelegt, der so auch akzeptiert wurde. Demnach wird Sportlehrer Olaf Maerker die Veranstaltung moderieren. Bereits um 9.30 Uhr erfolgt die Ausgabe der von Lars Busse gefertigten und von der Sewoba gesponserten 200 T-Shirts für alle Teilnehmer am Friedenslauf. Die Läufer, Startschuss ist um 10 Uhr an der Gedenkstätte, werden von der TSG Seelow betreut. Es gibt eine Strecke über fünf Kilometer für gestandene Läufer und eine über 1,5 Kilometer für eher untrainierte Freizeitsportler und Kinder. Wer will, kann auch die Fünf-Kilometer-Strecke doppelt laufen.
Im Mittelpunkt steht der Friedensgedanke, das gemeinsame Erlebnis. Tobias Voigt vom Verein Zeitreise Seelower Höhen informierte, dass zum 18. April bereits die Arbeiten am Empfang der Gedenkstätte so weit abgeschlossen sind. Das bedeutet, dass der barrierefreie Zugang ermöglicht wird. Gemeinsam mit Enrico Holland und den Mitarbeitern der Gedenkstätte wird es Führungen über das Areal geben und der geöffnete Panzer T34 kann besichtigt werden. Der Seelower Philatelistenklub eröffnet das Sonderpostamt. Die Zustellung erfolgt diesmal durch Friedensläufer.
Von den Nachbarorten, also aus den Ämtern Neuhardenberg, Golzow, Seelow-Land, Lebus sowie aus Letschin und Müncheberg werden Gruppen erwartet, die mit dem Fahrrad, Inlinern oder anderen Fortbewegungsmitteln im Rahmen einer Sternfahrt zur Gedenkstätte kommen. Allgemeiner Treffzeitpunkt für alle ist am 18. April gegen 10.30 Uhr. Die Märkische Oderzeitung präsentiert das Ereignis. Vereine, Schulen und Initiativen, die an der Sternfahrt teilnehmen, können sich im Vorfeld bei der MOZ in Seelow, Tel. 03346 897650, melden. Wir wollen sie in ihren Vereinstreffs oder beim Training besuchen, um sie vorstellen.
Um 11 Uhr beginnt die offizielle Kundgebung, an der neben Bürgermeister Jörg Schröder und Landrat Gernot Schmidt auch Russlands Botschafter Sergej Netschajew oder ein Stellvertreter teilnehmen wird. Der Integrationsverein will Lieder und Gedichte vortragen. Bis gegen 15 Uhr besteht dann die Möglichkeit, sich auszutauschen und die Gedenkstätte zu erkunden.
Anmeldung für alle Teilnehmer am Friedenslauf bei Petra Stadler in der Stadtverwaltung, Telefon 03346 802-155, Mail: Petra.Stadler@seelow.de oder auf www.tsg-seelow.de/kontakt

Infotitelxyz