Manchmal reicht schon ein großer Platz mit Rasen, um Kinder glücklich zu machen. Jedenfalls hatte man als Erwachsener in Podelzig schnell diesen Eindruck. Nur dass dort die Kinder in ihren blau-orangenen Feuerwehranzügen tobten, ausgelassen Ball spielten oder einfach nur hintereinander herrannten. Doch die Veranstaltung auf dem Gelände hatte auch einen ernsteren Hintergrund. Reichlich Pokale gab es zu vergeben, und Urkunden. Veranstalter für den Amtsausscheid Golzow und Lebus war diesmal die Ortswehr Podelzig. Die feiert in diesem Jahr ihren 105. Geburtstag. "Das machen wir unter uns, sitzen abends zusammen und feiern mit unseren polnischen Kollegen", erzählt der stellvertretende Wehrführer, Ingo Kopp.
Vor fünf Jahren war das 100-jährige Jubiläum noch groß gefeiert, 50 Fahrzeuge von Feuerwehr, THW und Rettungsdienst waren angerückt. 17 aktive Erwachsene und 16 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr zählt die Ortswehr - und ist damit eine der jüngsten im Amt. "Über die Jahre hat sich das gut die Wage gehalten", schätzt Kopp ein. Im Hintergrund legen sich derweil hauptsächlich die Männer ins Zeug. Beim Amtsausscheid ist Genschmar wieder und wieder nicht bezwingbar, die Männer setzen sich beim Amtspokal, beim Kampf um den Pokal des Amtsdirektors und beim Wanderpokal durch. Bei den Kindern und Jugendlichen ist das Feld von der Platzierung her noch recht durchmischt. Und auch was die Minderheit im Feuerwehrsport angeht: Es sind viele Mädchen unter den Sportlern, aber noch recht wenige Frauen unter den Erwachsenen.