Mieter-Sprechstunden sind unter Pandemie-Bedingungen nur telefonisch oder per Mail möglich. Doch daran hätten sich die Mieter der Gemeinde Zeschdorf gewöhnt. Das sagte Franziska Freund von der Frankfurter FHD im Bericht des Wohnungsverwalters vor den Gemeindevertretern. Sie lobte die Zahlungsmoral der meisten Zeschdorfer Mieter.

Eine Zwangsräumung steht an

Nur mit einer der rund 100 Mietparteien der Gemeinde hat der neue Verwalter extreme Probleme. Hier seien die Mietschulden so hoch, dass man vor Gericht gegangen sei, um die Zwangsräumung zu erwirken. Sie stehe im kommenden Jahr an, kündigte die FHD-Vertreterin an. Mit drei weiteren Mietern habe man Ratenzahlungen vereinbart.
Aktuell stehen sieben der 105 Zeschdorfer Gemeindewohnungen leer. Einige davon im Petershagener „Schloss“, das verkauft werden soll. Auch für das einstige Siedlerhaus an der Petershagener Hinterstraße 5/6, ein Doppelhaus, empfiehlt die Wohnungsverwaltung der Kommune den Verkauf. Denn der Sanierungsaufwand wäre sehr hoch.

Erst renovieren, dann neu vermieten

Die Strategie, leer stehende Wohnungen zu renovieren und modernisieren und dann neu zu vermieten, habe sich bewährt, informierten die FHD-Vertreter nach ihrem ersten Jahr im Dienste der Lebuser Amtsgemeinden. So seien drei der vier in diesem Jahr gekündigten Wohnungen vor dem Neubezug instand gesetzt worden. Eine Wohnung wurde barrierefrei gemacht. Für den Umzug einer älteren Mieterin soll das im kommenden Jahr mit einer weiteren Wohnung geschehen, berichtete Franziska Freund.

50.000 Euro für Instandhaltung geplant

Ihr Kollege Chris Guhl kündigte für 2021 Instandhaltungsmaßnahmen mit einem Volumen von rund 50.000 Euro in Zeschdorfer Wohnungen an. In diesem Jahr wurden 34.000 Euro investiert. Sie flossen zur Hälfte in die Modernisierung von Sanitär- und Heizungsanlagen im Haus am Alten Sportplatz 3.
Leider sei es trotz der Auftragserteilung im April nicht gelungen, alle Wohnungen bis zum Jahresende mit Rauchmeldern auszustatten. Die Firmen kämen angesichts der Rauchmelderpflicht ab Januar 2021 nicht hinterher, so Guhl.