Im ersten Durchgang brillierte SVA-Akteur Marcel Zinke mit 582 Holz. Erneut rutschte Zechins Andy Seidemann (527) in die Rolle des Pechvogels, da er es zum dritten Mal infolge mit einem Gegner zu tun bekam, der die 580er Marke knackte. Folgerichtig gewann Zinke das Duell mit 3:1-Satzpunkten. Dafür schnappte sich Zechins Kapitän Robert Lehmpfuhl (541) den ersten Mannschaftspunkt für die Greens, da er Robert Müller (511) besiegte. Damit stand es 1:1, aber Arnsdorf führte mit 25 Holz.
Im Mitteldurchgang erlebten die Zechiner eine Sternstunde. Beide Duelle gingen an die Gäste und zudem gelang eine Führung von 41 Holz. Zechins Daniel Schneider hielt mit 551 Holz Axel Theiss (528) in Schach und schnappte sich bereits vorzeitig mit 3:0 den wichtigen Gesamtzähler. Karsten Glatzer geriet zunächst gegen Matthias Pfeiffer (542) mit 0:1 ins Hintertreffen, zeigte dann eine sensationelle Aufholjagd. Er gewann die verbliebenden Sätze und stellte die Tagesbestmarke mit exzellenten 585 Holz auf.
Wer glaubte, dass sich der SV Arnsdorf geschlagen gab, täuschte sich. SVA-Hoffnungsträger Nico Jurisch versuchte mit Macht das Ruder herumzureißen. Fantastische 582 Holz leuchteten für ihn an der Anzeigetafel auf. Für Zechins Marco Specht (531) galt es den Rückstand nicht zu groß werden zu lassen. Er selbst tat sich schwer und gab diesen Zähler mit 3:1 ab. Dennoch sollte der Auswärtssieg nicht mehr aus den Händen gleiten, da Karsten Trabs mit 577 Holz gegen die Kombination Mario Schön/Sven Ulke (507) mit 4:0 gewann.