Im Unterschied zu ähnlichen Veranstaltungen in der Region feiert das Amt Golzow in erster Linie das Ehrenamt. Ganz bewusst werden keine Repräsentanten von Nachbarkommunen oder aus Politik und Wirtschaft eingeladen, um die Aufmerksamkeit voll und ganz den Geehrten zu schenken. Herzlich begrüßt wurden als Ehrengäste allerdings die neue Revierpolizistin und der neue Pfarrer. So nutzten die Gäste die Gelegenheit, mit Polizeihauptkommissarin Beatrice Ortmann und Daniel Dubek ins Gespräch zu kommen.
In seiner Festansprache zeigte sich Amtsdirektor Lothar Ebert  optimistisch, dass es gelingen werde, die nun mögliche Entwicklung des Amtsmodells zu gestalten. Er warb dafür, bei den Wahlen wieder so starke Gremien zu bilden, dass es gelingt, die gesteckten Ziele zu erreichen. Er nannte dabei den in Küstrin-Kietz schon begonnenen Breitbandausbau, die Dachsanierung an der Golzower Schule und der Manschnower Sporthalle sowie den Grabenbau in Gorgast, Golzow und schließlich in Manschnow. Ebert bedankte sich zudem bei allen Organisatoren des Neujahrsempfangs, beim Team von Manuela Kutscher vom Küstrin-Kietzer Kulturhaus und dem Gorgaster Partyservice Berger.
 736023
Hauptamtsleiter Guntram Glatzer fand in der Laudatio für die Geehrten wieder unterhaltsame, von Detailkenntnis und bei allem Respekt auch mit Humor gewürzte Sätze. Leider waren einige der Nominierten erkrankt, so dass ihre Ehrung nachgeholt wird. Die Golzower hatten zudem beschlossen, ihre Ehrungen erst zum Sonnenblumenfest vorzunehmen, weil zu viele Abgeordnete nicht zum Empfang kommen konnten, informierte Bürgermeister Frank Schütz.
Oliver Baar wurde für seine Unterstützung bei der Gestaltung des Dorflebens in Rathstock geehrt. Guntram Glatzer informierte, dass er sich auf die Übernahme Funktion des Ortswehrleiters von Rathstock vorbereitet. Thomas Durke ist in Hathenow ehrenamtlich aktiv und Jörg Schenk wurde für sein Engagement im Heimatverein „Die Tuchebander“, als Hobby-Bäcker der NVA-Feldbacköfen und viele andere Aktivitäten ausgezeichnet.
Falko Liebmann vom Genschmarer Angelverein wurde ausgezeichnet für sein Wirken im Verein und im Dorfleben. Astrid Grünkorn erhielt die Ehrennadel des Amtes für ihr Engagement im Heimatverein, im Förderverein der Feuerwehr und vor allem auch als Vize-Bürgermeisterin von Bleyen-Genschmar. Als „taktisch kluges Agieren“ bezeichnete Guntram Glatzer ihre Arbeit in der Gemeindevertretung. Und auch Conny Baganz erhielt die Ehrennadel. Die Vorsitzende des Genschmarer Heimatvereins ist auch im benachbarten Verein „Gorgaster Leben“ aktiv, dort Mitglied der Sportgruppe sowie in der Hospizbegleitung. Aus Bleyen wurden Felix Hapke und Mike Künzel ausgezeichnet. Sie sind dort stets zur Stelle, wenn Ortsvorsteher Harald Engel Hilfe braucht. Aus Manschnow bekamen Erzieherin Anita Stein und Lothar Heimlich die Ehrennadel. Anita Stein für ihren Einsatz für die Kita und Lothar Heimlich als Gründungsvater des Fördervereins der Grundschule. Aus Küstrin Kietz wurde Simone Golling dafür geehrt, dass sie sich für die  Kinder und Jugendlichen einssetz und René Schubert und Philipp Greiser für ihren Einsatz für die Gorgaster Feuerwehr. Aus Friedrichsaue wurden die „Wichtelfrauen“ Brunhilt Schalau, Janine Fuchs, Marlis Fuchs, Carmen Herrmann und Isabelle Borgert für ihre Belebung des Dorflebens geehrt.

Mit Ehrennadel des Amtes ausgezeichnet

■ Thomas Kowalzik, Alt Tucheband

■ Oliver Baar, Rathstock

■ Thomas Durke, Hathenow

■ Jörg Schenk, Alt Tucheband

■ Falko Lehmann, Genschmar

■ Astrid Grünkern, Genschmar

■ Conny Baganz, Genschmar

■ Felix Hapke, Bleyen

■ Mike Künzel, Bleyen

■ Artur Uekert, Küstrinn-Kietz

■ Gerhard Schwagerick, Küstrin-Kietz

■ Anita Stein, Manschnow

■ Lothar Heimlich, Manschnow

■ Simone Golling, Küstrin-Kietz

■ René Schubert, Gorgast

■ Die Frauengruppe „Die Wichtelfrauen“ Friedrichsaue mit

Ortsvorsteherin Brunhilt Schalau

Marlis Fuchs,

Janine Fuchs,

Carmen Herrmann,

Isabelle Borgert