„Noch drei Meter, noch zwei, dann müsste es genau vor euch sein“, tönt es aus dem Handy, das Ingo Timm in Händen hält. Vorsichtig streicht der Jagdrevierpächter mit seinem Kollegen Maik Wilke das Gras zur Seite, dass ihnen bis zur Hüfte reicht. Und tatsächlich: Da schläft ein Rehkitz mit...