Das Fest des Heiligen Bischof Martin – der seinen Mantel mit einem Bettler teilte – ist auch in der Region rund um Seelow jedes Jahr ein guter Anlass für Martinsfeste. Die Kirchengemeinden laden dazu Familien ein – gern mit Kindern. Am Freitag, 11. November, ist es wieder soweit: Die Martinsgeschichte wird in der Kreisstadt erklingen – aber nicht nur dort. Auch Lampion-Umzüge sind vielerorts geplant. MOZ.de hat sich in der Region umgehört, was geboten wird. Hier ist die Übersicht der Termine.
Die evangelische Kirchengemeinde von Seelow feiert Martinsfest wie immer in der Stadtpfarrkirche.
Um 17 Uhr findet das Martinsfest der Kirchgemeinde in Seelow statt, das in diesem Jahr durch Pfarrer i.R. Stefan Felmy und die Kita-Kinder der „Arche Noah“-Einrichtung durchführt wird. Natürlich wird es nach der Martinsgeschichte im Gotteshaus auch wieder einen Umzug geben und es werden Martinshörnchen geteilt.

Sankt Martin in Dorfkirche von Falkenhagen

Willkommen sind Familien aber auch am Freitag in Falkenhagen. In der Kirche wird von 16.30 bis 18 Uhr Sankt Martin gefeiert.
Anlaufpunkt nicht nur für Gläubige: In der Falkenhagener Dorfkirche wird am 11. November wieder Martinsfest gefeiert.
Anlaufpunkt nicht nur für Gläubige: In der Falkenhagener Dorfkirche wird am 11. November wieder Martinsfest gefeiert.
© Foto: Cornelia Link-Adam
Es gibt Martinslieder mit Schwung und ein kleines Anspiel mit Spaß, heißt es in der Ankündigung der Kirchengemeinde Ruf Falkenhagen. Anschließend ist ein Umzug mit Laternen zur Kita „Kleine Falken“ geplant, wo an der Feuerschale ein Imbiss zum Teilen angeboten wird.

Martinshörnchen in Manschnow

Am Freitag wird aber auch in Gedenken an den Heiligen Bischof Martin in Manschnow gefeiert. Die Kirchgemeinde beginnt um 16.30 Uhr mit der Martinsgeschichte in der Kirche. „Freut euch auf selbstgebackene Martinshörnchen und den anschließenden Laternenumzug zum Kindergarten, vergesst eure Laternen nicht“, heißt es in der Ankündigung im Gemeindebrief. Am Kindergarten gibt es Lagerfeuer, sowie Imbiss und Stockbrot. Der Umzug wird unterstützt von der Feuerwehr und der Kita „Sonnenschein“.

Lebus: Nach Basteln folgt der Umzug

Martinstag wird aber auch in Lebus gefeiert. Die evangelische. Kirchengemeinde Frankfurt (Oder)-Lebus lädt am Freitag ab 15.30 Uhr zum Lampion-Basteln in die Kirche ein. Der Laternen-Umzug bewegt sich dann ab 16:30 Uhr, mit Start am Pilz, durch die Oderstadt. Ziel ist wieder die Kirche, wo ab 17 Uhr im Innenhof ein Singen am Lagerfeuer mit dem Posaunenchor geplant ist. Die Martinsgeschichte wird vorgetragen und es gibt Stockbrot am Feuer, Bratwürste, Kürbissuppe, Martinsgebäck und Süßigkeiten für die Kinder.

Gusower Baggersee-Team lädt ein

Zum Abschluss ihrer Saison veranstaltet das Team vom Strandbad und Camping Oderbruch am Baggersee Gusow einen Laternenumzug im Nachgang des Martin-Tages. Der findet am Sonnabend, 12. November, in Gusow statt. Gestartet wird um 16.30 Uhr vor dem Schloss, gemeinsam geht es dann zum Strandbad. Dort gibt es Stockbrot am Lagerfeuer, heiße Getränke und Leckereien vom Grill.