Zum 30. Geburtstag erschien eine Festbroschüre. Das hat einen Vorteil: Da braucht man zum 40. nur die letzten zehn Jahre "aufzuarbeiten". Deshalb gibt es auch "nur" eine allumfassende Festschrift - mit Zahlen und Fakten, mit den Mottos der letzten zehn Jahre, den Prinzenpaaren, einer Rückschau des Damenballetts, der Funken, des Jugendballetts, der Garde... Und natürlich einem Vorwort von Präsident Klaus-Dieter Dölves. Er steht seit 1991 an der Spitze des närrischen Lebuser Volkes - wegen seines gesetzten Auftretens und weil ihm die Narrenkappe so gut steht. Dabei hat der Mann die schwierigste Aufgabe, die es in einem Carnevals Club gibt: Er muss die Narren zusammenhalten - quer durch alle Generationen, von den Minifunken bis zu den gesetzten Obernarren. "Das macht den LCC aus", sagt der Mann, der selbst aus einer närrischen Lebuser Familie stammt. Aus ihr sind Minister hervorgegangen! Die Dölves sind sozusagen schon eine Narrendynastie.
Für den Anfang des LCC vor 40 Jahren stehen aber die Herren: Wolfgang Pirke, Roland Stiegemann, Georg Büch, Manfred Pirke und Wilfried Puzicha. Sie waren Schuld daran, dass sich aus dem damals in Lebus so beliebten Maskenball ein richtiger Karneval entwickelte, bei dem alle Generationen auf ihren närrischen Spaß kamen: die Kinder, die Jugendlichen, die Eltern und die Großeltern. Zu den Traditionen gesellte sich im Laufe der Jahrzehnte die Eroberung des Rathausschlüssels mit der Konfettikanone, der Umzug mit dem Cabrio für das Prinzenpaar und den vielen Tankstellen in den Lebuser Straßen, mit der großen Narrenkappe, in der Marketenderin Uschi heiße Getränke mitführt. Mittlerweile gibt es einen ganzen Fundus mit Kostümen und Dekorationen quer durch die närrischen Zeiten. Ein paar Stücke daraus werden zur Ausstellungseröffnung "40 Jahre LCC" im Haus Lebuser Land ab 11.11., 18 Uhr, zu sehen sein.
Im Laufe der Jahre entwickelt hat sich auch die Eröffnung der LCC-Veranstaltungen: "Ganz zu Anfang waren es die Burgfräulein, heute sind es die Funken in ihren glänzenden blau-weißen Kleidern, gefolgt vom Prinzenpaar und dem Hofstaat", blickt Präsident Klaus-Dieter zurück. Zum 40. soll es da auch ein paar Veränderungen geben, mehr verrät er allerdings noch nicht. Nicht mehr wegzudenken ist auch der Rucksack-Lebuser mit seiner aufmüpfigen Büttenrede. Tradition beim LCC hat ebenso das kleine Prinzenpaar mit seiner Garde zum Kinderfasching. Sie kommen alljählich aus der 4. Klasse der Burgschule.
"Unseren 40. wollen wir am 15. November mit besonderen Gästen feiern: dem Fanklub, ehemaligen Lebuser Bürgermeistern, Gründungsmitgliedern, unseren Sponsoren, und natürlich mit unserem Publikum", sagt Präsident Klaus-Dieter . "Zur zweiten Abendveranstaltung am 22. November haben wir befreundete Karnevalklubs eingeladen. Da müssen wir uns sicher auf Einiges gefasst machen."