Bevor die Gemeinde sich daran wagen kann, soll 2018 das neue Feuerwehrgerätehaus Manschnow am Fort Gorgast gebaut werden. Die Bahn plant hingegen, bis spätestens 2020 zwei rund 47 Millionen Euro teure Brücken über die Oder bei Küstrin zu bauen. Das Projekt ist nach Angaben der Bahn das größte brandenburgische Brückenbauvorhaben. Das heißt aber: in der Abriss- und Bauphase, wenn Küstrin-Kietz Sackbahnhof ist, bleibt das aktuelle Parkplatz-Chaos bestehen.
Darauf hat im Hauptausschuss Gerhard Schwagerick, Ortsvorsteher von Küstrin-Kietz verwiesen. Er informierte, dass sich schon jetzt täglich mehr als 120 Fahrzeuge auf den wenigen Stellflächen vor dem Küstrin-Kietzer Bahnhof drängen. Schwagerick forderte, rasch intensive Gespräche mit der Niederbarnimer Eisenbahn als Bahnhofseigentümer, der Bahn AG als Eigentümerin der Güterbahngleisflächen vor allem auch der polnischen Stadtverwaltung von Küstrin aufzunehmen, um nach einer Lösung zu suchen. "Wir können immer wieder lesen, wie eng die Zusammenarbeit zwischen den Bürgermeistern von Seelow und Küstrin ist, wie sich die beiden Städte bei Projekten unterstützen. Hier geht es aber um ein gemeinsames Problem von Küstrin-Kietz und Küstrin. Dazu sollen wir ins Gespräch kommen", so Schwagerick.